BR-KLASSIK

Inhalt

KlickKlack mit Martin Grubinger zum Nachsehen Ein Ausflug nach Leipzig

Diesmal begrüßt Sie Martin Grubinger aus dem Gewandhaus Leipzig, wo der Percussionist kürzlich mit dem Gewandhausorchester drei Konzerte gab. Zu Gast im Musikmagazin: der Jazzpianist Chilly Gonzales und der Kontrabassist Eberhard Spree, der Sie durch die Musikstadt Leipzig führt.

Perkussionist Martin Grubinger | Bildquelle: BR/Hellbrügge

Bildquelle: BR/Hellbrügge

Chilly Gonzales

KlickKlack trifft Chilly Gonzales in der Alten Oper Frankfurt. Der kanadische Musiker betritt die Bühne in Pantoffeln und Bademantel und macht damit klar, dass er außergewöhnlich ist - ein "Freak" im positivsten Sinne. Begonnen hat Chilly Gonzales seine Karriere als Jazzpianist. Inzwischen begeistert er ein breites Publikum mit einer Mischung aus Jazz, Klassik, Entertainment und Show. In seinem aktuellen Programm steht er erstmals mit einem Streichquartett auf der Bühne, dem Kaiser Quartett. Was auf der Bühne passiert, gibt der "Boss" vor. Viel Raum für Improvisation bleibt für das Quartett nicht.

Die sind auf einer Safari in meiner Welt.
(Chilly Gonzales)

In KlickKlack erfahren Sie in einer wunderbaren Safari, wie die Welt des Musikers aussieht, wie seine Stücke entstehen und wie es ihm gelingt, dass sich in ihnen zwei Ebenen begegnen: Humor und Tiefe.

Eberhard Spree

Eberhard Spree spielt seit 1989 im Gewandhaus Orchester Kontrabass. Er lebt und arbeitet dort, wohin Touristen aus der ganzen Welt kommen, um die Wirkungsstätten von so großen Komponisten wie Bach, Brahms, Schumann, Bruckner oder Mahler zu besuchen. Und welche andere Stadt hat schon so viele VIPs der Musikgeschichte zu bieten? Deswegen zeigt Eberhard Spree seit einigen Jahren Gastmusikern wie Martin Grubinger seine Stadt, und bietet private Führungen, je nach Laune, zu einem bestimmten Komponisten. Mit Martin war er diesmal in Sachen Bach unterwegs. Entdecken Sie mit KlickKlack die charmanten Innenhöfe, die Nikolaikirche, die Thomaskirche, das Alte Rathaus und andere Orte ,wo Johann Sebastian Bach unterwegs war.

Martin Grubinger

Drei Konzerte gab Martin Grubinger kürzlich mit dem Gewandhausorchester unter Leitung von Thomas Søndergård. Das Gewandhausorchester ist mit 180 Ensemblemitgliedern eines der größten Orchester der Welt, und es zählt zu den ganz großen Weltklasse-Klangkörpern. Auf dem Programm stand unter anderem "Sieidi" von Kalevi Aho. Das Konzert für Schlagwerk und Orchester, das der finnische Komponist Kalevi Aho 2010 schrieb, ist ein echtes Meisterwerk. "Sieidi" heißt übersetzt Kultstätte, und es erzählt von der Kultur der Samen. In KlickKlack zeigt Martin Grubinger, wie er von einem Instrument zum anderen wechselt, wie er mit dem Orchester kommuniziert und gibt einen sehr besonderen Einblick in dieses Werk, bei dem man zwischendurch das Gefühl hat "mitten in der Hölle zu sein" und das das Publikum am Ende sanft in die Stille entlässt.

Konzert-Tipp für Schlagzeug-Fans

Am 14. März um 18.30 Uhr spielt Martin Grubingers Schlagzeug-Kollege Simone Rubino, der 2014 den ARD-Musikpreis gewann, im Münchner Herkulessaal. Elf Kompositionen von Ravel bis Cage stehen auf dem Programm.

    AV-Player