BR-KLASSIK

Inhalt

Elisabeth Gutjahr - neue Rektorin der Uni Mozarteum Salzburg Erstmals eine Frau an der Spitze

Der Universitätsrat des Mozarteums hat am 24. Juli einstimmig die gebürtige Bonnerin Elisabeth Gutjahr als neue Rektorin gewählt. Wann genau Gutjahr ihr Amt voraussichtlich antreten wird, muss sich noch klären. Der designierte Rektor Reiner Schuhenn hatte nach internen Schwierigkeiten im Juli seinen Rücktritt erklärt.

Elisabeth Gutjahr, designierte Rektorin der Universität Mozarteum Salzburg | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Mit der Wahl Elisabeth Gutjahrs dürfte ein langer und schwieriger Findungsprozess beendet sein. Gutjahr wurde aus dem ursprünglichen Dreiervorschlag des Unisenates gewählt, an dessen erster Stelle der designierte Rektor Schuhenn stand. Nachdem es Querelen um die von ihm vorgesehenen Vizerektoren gegeben hatte, erklärte Schuhenn am 10. Juli seinen Rücktritt. Schuhenn seinerseits sollte die Nachfolge von Siegfried Mauser antreten, der 2016 nach einer Verurteilung wegen sexueller Nötigung seinen Rektorenposten zur Verfügung stellte.

Gutjahr nahm die Wahl an. Wann genau sie ihr Amt antritt, ist noch nicht klar. Zuvor muss die designierte Rektorin noch den Vertrag mit dem Mozarteum unterschreiben. Mit Elisabeth Gutjahr wird erstmals eine Frau an der Spitze der Universität Mozarteum stehen.

Rhythmik, Gedichte, Opernlibretti

1960 in Bonn geboren, studierte Elisabeth Gutjahr Rhythmik und Tonsatz in Stuttgart und Köln. Sie fühlt sich besonders dem Bewegungstheater verbunden und beschäftigt sich intensiv mit Neuer Musik. Seit September 2006 ist sie die Rektorin der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, wo sie bereits seit 1987 eine Professur für Rhythmik innehat. Außerdem ist sie seit 2015 Stellvertretende Vorsitzende im Ausschuss für Musikalische Bildung im Deutschen Musikrat sowie Mitglied im Beirat der Musikfreunde Donaueschingen. Sie schrieb mehrere Opernlibretti, darunter einige für den Komponisten Franz Hummel ("Gesualdo", "An der schönen blauen Donau", "Beuys"), sowie Hörspiele, Gedichte und musikpädagogische Texte.

Sendung: Allegro am 25. Juli 2017, 06.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player