BR-KLASSIK

Inhalt

Bayreuther Festspiele ohne Anna Netrebko? Elsa mit Fragezeichen

Im Mai sang Anna Netrebko die Partie der Elsa zum ersten Mal. 2018 sollte sie in derselben Rolle bei den Bayreuther Festspielen debütieren. Nach widersprüchlichen Aussagen der Star-Sopranistin scheint dies nun ungewiss.

Sopranistin Anna Netrebko | Bildquelle: Dario Acosta

Bildquelle: Dario Acosta

Enttäuschung für alle Wagner-Fans? Nach ihrem Debüt als Elsa in Wagners "Lohengrin" im Mai in Dresden hat Anna Netrebko den Bayreuther Festspielen eine Absage erteilt. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 7. August sagte die Opernsängerin, sie könne keine deutschen Texte "memorieren", sie seien zu schwer für sie. In Dresden habe sie deswegen einen Teleprompter für die Elsa bekommen. Dirigent Christian Thielemann habe ihr "eingebleut", dass es auf die Worte ankomme. "Er sagte, er wolle keine musikalischen Linien von mir hören, er wolle Tttexssssttt" hören! Vokale! Konsonanten!", so Nebtreko.

Sechs Stunden deutsch singen! Nein, ich glaube nicht, dass ich den Wagner-Weg weitergehen will.
Anna Netrebko in der FAZ

Abweichende Interview-Fassungen

Anna Netrebko als Elsa in "Lohengrin" von Wagner an der Semperoper | Bildquelle: © Daniel Koch Anna Netrebko als Elsa in Dresden, Mai 2016 | Bildquelle: © Daniel Koch Der Text der Online-Ausgabe der FAZ (Stand: 8. August, 16.55 Uhr) weicht von der Print-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 7. August ab. Hier reagiert sie auf die Aussage "2018 treten sie erstmals bei den Bayreuther Festspielen auf" mit: "Nein. Das heißt: Wir sind noch im Gespräch". Dagegen heißt es in der Online-Ausgabe: "Stimmt nicht. Das ist Gossip." Auf die Frage "Sie wollen wirklich nicht in Bayreuth singen?" antwortet Netrebko einmal "Ich muss noch darüber nachdenken, es ist nichts unterschrieben", in der Online-Version formuliert Netrebko schärfer "Ich glaube: Nein".

Netrebko liebt Wagners Musik

Zwei Tage vor Erscheinen des Zeitungsinterviews sagte Netrebko bei einer Pressekonferenz in Salzburg ebenfalls, dass sie im Gespräch mit den Bayreuther Festspielen sei und man weitersehen werde. "Wenn ich mit Bayreuth zufrieden bin und Bayreuth mit mir, wird es vielleicht dazu kommen". Sie liebe Wagners Musik. Als Darstellerin und Sängerin könne man als Elsa eine Menge zeigen, so Nebtreko.

Katharina Wagner bestätigt Gespräche

Am Dienstag sagte Katharina Wagner dem Nordbayerischen Kurier, dass sie mit Netrebko Festspiele seit längerem in Kontakt stehe, es aber noch keine Verhandlungen gebe, auch nicht für einen Vorvertrag. Netrebko habe sich absolut korrekt verhalten. "Und von Anfang an hatte sie gesagt, dass sie auch erst einmal Dresden abwarten und schauen will, wie ihr die Rolle liegt. Das ist doch legitim. Wir stehen weiterhin in Gesprächen", so die Festspielleiterin. Mittlerweile hat die FAZ das Netrebko-Interview auf ihrer Webseite durch das der Print-Ausgabe ersetzt (Stand: 9. August, 11.00 Uhr).

    AV-Player