BR-KLASSIK

Inhalt

Neuer Chefdirigent am Konzerthaus Berlin Christoph Eschenbach folgt Iván Fischer

Christoph Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Der 77-Jährige Dirigent wird damit ab der Saison 2019/20 Nachfolger von Ivan Fischer, wie das Konzerthausorchester am 13. November mitteilte. Eschenbach, einer der international profiliertesten deutschen Dirigenten, übernimmt die Position für zunächst drei Jahre.

Christoph Eschenbach | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Christoph Eschenbach, 1940 in Breslau geboren, begann seine Karriere als Pianist. Später war er unter anderem Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, des NDR Elbphilharmonie Orchsters, des Orchestre de Paris und des Philadelphia Orchestra. Er dirigiert auch regelmäßig an den großen Opernhäusern. Nun soll er Chef beim Konzerthausorchester Berlin werden. Die Personalkommission und der Berliner Senat müssen der Personalie noch zustimmen.

Iván Fischer will mehr komponieren

Seit 2012 leitet Iván Fischer das Konzerthausorchester Berlin. Er hatte seinen Rückzug zum Ende der laufenden Saison angekündigt, um mehr Zeit zum Komponieren zu haben. Ein Jahr lang wird die Position damit vakant bleiben, Fischer wird aber auch in der Zeit mehrere Konzerte in Berlin dirigieren.

Unter dem Namen Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) begründete sich 1952 das Ensemble im Osten der Stadt als das offizielle Orchester des Konzerthauses am Gendarmenmarkt. 2006 änderte es seinen Namen in Konzerthausorchester Berlin.

    AV-Player