BR-KLASSIK

Inhalt

Finanzielle Unterstützung für Kulturschaffende in Bayern Aiwanger kündigt Corona-Soforthilfe an

Die Corona-Krise trifft Kulturschaffende und Veranstalter hart, weil ihnen binnen kürzester Zeit nahezu alle Einnahmen weggebrochen sind. Der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat am 17. März eine Soforthilfe zugesagt, die auch von bayerischen Künstlern, Musikerinnen und Musikern beantragt werden kann.

17.03.2020, Bayern, München: Melanie Huml (CSU), Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, und Hubert Aiwanger (Freie Wähler), stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Landentwicklung und Energie, nehmen nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer Online-Pressekonferenz in der Staatskanzlei teil. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

"Das Geld kann ab morgen (18.März 2020, Anm. der Red.) schnell und unbürokratisch beantragt werden, wenn Freiberufler und Firmen in Liquiditätsprobleme kommen“, lässt der Bayerische Wirtsschaftsminister Hubert Aiwanger über die Webseite seines Ministeriums mitteilen. Antragsberechtigt seien demnach gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe mit bis zu 250 Mitarbeitern/Arbeitnehmern und einer Betriebsstätte in Bayern.

Corona-Soforthilfe des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

An wen richtet sich die Corona-Soforthilfe?
An Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Die Corona-Soforthilfe in Zahlen:
Bis zu fünf Beschäftige: maximal €5.000,-
Bis zu zehn Beschäftige: maximal €7.500,-
Bis zu 50 Beschäftige: maximal €15.000,-
Bis zu 250 Beschäftige: maximal €30.000,-

Ist die Soforthilfe ein Zuschuss oder ein Kredit?
Laut Pressestelle des Bayerischen Wirtsschaftsministeriums handelt es sich bei der Soforthilfe um eine einmalige finanzielle Unterstützung des Staates, um die Liquidität des täglichen Lebens (Miete, Lebensmittel) aufrecht zu erhalten. Sie müsse nicht zurück gezahlt werden.

Der Antrag ist ab sofort verfügbar - hier klicken.

Die Hilfe diene der Liquiditätssicherung "ab sofort" so Aiwanger. Freiberufler und Unternehmen, die über finanzielle Reserven verfügen, dürfen erst einen Antrag stellen, sobald diese aufgebraucht sind. Zudem verspricht der Bayerische Wirtschaftsminister, dass es noch in dieser Woche die ersten Überweisungen gebe solle. Das Finanzministerium sei schon angewiesen worden, die Bezirksregierungen mit den entsprechenden finanziellen Mitteln auszustatten.

Der Antrag "Soforthilfe Corona" habe zwei Seiten, "wo die nötigsten Angaben getätigt werden müssen", so Aiwanger. Das Formular solle ab Mittwoch nicht nur über eine Webseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums abrufbar sein, auch die Bezirksregierungen und die Landeshauptstadt München stellen dieses laut Aiwanger zur Verfügung. Außerdem bestünde die Möglichkeit, das unterschriebene Formular abzufotografieren und per E-Mail einzureichen – der Originalantrag könne nachgereicht werden.

Kommentare (2)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Dienstag, 24.März, 16:28 Uhr

Theo Degler

Corona Hilfe

Ich bin Freiberuflicher Musiker, und war in den letzten Wochen im Krankenhaus. Durch den Virus fallen nun alle meine Konzerte aus, dadurch habe ich kein Einkommen mehr. Ich bitte Sie inständig um finanzielle Unterstützung. Tausend Dank, Theo Degler

Montag, 23.März, 15:40 Uhr

Volker Panitz

Corona Soforthilfe

Ich habe den Antrag schon am 20.03.20 gestellt. Muss ich ihn jetzt nochmal stellen, weil oben steht, dass man das Geld ab morgen Mittwoch ( ist da der 18.03. oder der 25.03. gemeint) beantragen kann?

    AV-Player