BR-KLASSIK

Inhalt

Deutsche Oper Berlin Trotz des Wasserschadens finden Silvester-Aufführungen statt

Nach Schließung wegen eines Wasserschadens durch eine kaputte Sprinkleranlage wird die Deutsche Oper in Berlin am Donnerstag wieder geöffnet. Das Programm über Silvester kann stattfinden - wenngleich halbszenisch.

Bühne der Deutschen Oper Berlin | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Nach dem Wasserschaden in der Deutschen Oper Berlin haben Fachleute am Mittwoch (27. Dezember 2017) begonnen, das Ausmaß des Schadens abzuschätzen. Jetzt haben sie grünes Licht gegeben: Die geplanten Aufführungen am Donnerstag und Freitag sowie zum Jahreswechsel können stattfinden - wenngleich halbszenisch, also mit technischen Einschränkungen wie etwa improvisiertem Bühnenlicht und nur einem Teil der Bühnenelemente. Nach intensivem Trocknen in den drei Tagen seit der Überflutung lasse sich der sogenannte Eiserne Vorhang, der Bühne und Zuschauerraum trennt, wieder heben, teilte die Oper am Mittwochnachmittag mit.

Gebläse stehen am 27.12.2017 in Berlin auf der Bühne der Deutschen Oper. | Bildquelle: © dpa, Maurizio Gambarini Gebläse stehen am 27.12.2017 in Berlin auf der Bühne der Deutschen Oper. | Bildquelle: © dpa, Maurizio Gambarini Bisher hatte die Oper von Tag zu Tag entschieden und zuletzt die Oper "Die Zauberflöte" für Mittwoch abgesagt. Für bereits bezahlte Eintrittskarten können Operngäste eine andere Vorstellung buchen, einen Gutschein bekommen oder sich den Kaufpreis zurückerstatten lassen. Der Vorverkauf der Karten für Silvester war voererst vorsichtshalber gestoppt worden. Jetzt ist er wieder aufgenommen. Die Aufführungen von Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" am 28. Dezember, von Puccinis "La Boheme" am 29. Dezember sowie Silvester um 15.00 und 19.30 Uhr und Rossinis "Barbier von Sevilla" am 30. Dezember halbszenisch stattfinden.

Eine defekte Sprinkleranlage hatte an Heiligabend die Bühne des Hauses unter Wasser gesetzt. Die nach Angaben der Oper enorme Menge an Wasser führte zu Beeinträchtigungen an der Beleuchtungstechnik sowie der Kommunikations- und Datentechnik. Verletzte gab es nicht. Bereits am Montag - nachdem das Wasser von der Bühne agepumpt worden ist -, hat die Suche nach der Ursache für den Wasserschaden begonnen. Wie "Der Tagesspiegel" berichtet, hat auch die Polizei begonnen "wegen Sachbeschädigung zu ermitteln". Allerdings sei unklar, wer die Anzeige erstattet hat.

    AV-Player