BR-KLASSIK

Inhalt

Musikfilme beim DOK.fest München Von Hilary Hahn bis Heavy Metal

Die Planung für das Internationale Dokumentarfilm-Festival München war am 16. März beendet. Dann kam die Corona-Krise, der Shutdown und die Frage, ob das DOK.fest 2020 noch stattfinden kann. Festivalleiter Daniel Sponsel und sein Team entschieden sich kurzerhand für eine Online-Ausgabe. Beim DOK.fest, das am Mittwoch startet, sind auch sieben Musikdokumentationen dabei. Wir präsentieren Ihnen einen Überblick.

Logo vom DOK.fest München 2020 | Bildquelle: DOK.fest München

Bildquelle: DOK.fest München

"Hilary Hahn – Evolution of an Artist"

Ob als Background-Geigerin bei Konzerten eines befreundeten Singer-Songwriters oder gemeinsam mit dem deutschen Prepared-Piano-Künstler Volker Bertelmann alias Hauschka – in der Auseinandersetzung mit dem Neuen, dem ihr Fremden fühlt sich die Geigerin Hilary Hahn wohl, findet sie Kraft und Inspiration für die Herausforderungen des klassischen Musikbetriebes. Dabei geht es immer nur um zwei Dinge: zum einen um das gemeinsame Erleben der Musik mit dem Publikum. Und dann um die Verwirklichung einer Lebenseinstellung, nach der Musizieren nicht nur Verantwortung gegenüber der Kunst, sondern vor allem Freude bedeutet. Mehr als 15 Jahre haben Benedict Mirow und Dorothee Binding die Geigerin für die Doku und BR-Koproduktion "Hilary Hahn – Evolution of an Artist", die auch für den kinokino-Publikumspreis nominiert ist, begleitet.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

DOK.fest München @home 2020 | HILARY HAHN – EVOLUTION OF AN ARTIST | Trailer | Bildquelle: DOK.fest München (via YouTube)

DOK.fest München @home 2020 | HILARY HAHN – EVOLUTION OF AN ARTIST | Trailer

Infos zum Film

Seit 2003 begleiteten die Münchner Filmemacher Benedict Mirow und Dorothee Binding die Geigerin Hilary Hahn bei wichtigen Stationen ihrer glänzenden, weltweiten Karriere, aber auch in persönlichen und privaten Momenten. Daraus entstand der Film "Hilary Hahn – Evolution of an artist" in Kooperation mit BR/Arte, der am 7. Mai 2020 beim DOK.fest seine Premiere erlebt.

"Tonsüchtig – Die Wiener Symphoniker von innen"

Dieser filmische Blick von Regisseurin Iva Svarková ins Innerste der Wiener Symphoniker spricht alles an, was die Musiker im Orchester beschäftigt: Lampenfieber, Angst vor dem Probespiel, das Problem, mit dem Instrument zu sehr verheiratet zu sein, zu wenig Zeit für die Familie zu haben und natürlich – weil es die Wiener sind – deren spezieller Klang. Dass "Tonsüchtig" in Bann hält, liegt auch daran, dass bis zum Ende in mehreren Probespielrunden um eine Konzertmeisterstelle gespielt wird: Eine perfekte Dramaturgie.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

DOK.fest München @home 2020 | TONSÜCHTIG - DIE WIENER SYMPHONIKER VON INNEN | Trailer | Bildquelle: DOK.fest München (via YouTube)

DOK.fest München @home 2020 | TONSÜCHTIG - DIE WIENER SYMPHONIKER VON INNEN | Trailer

"Once were Brothers: Robbie Robertson and The Band"

In der kanadischen Produktion von Daniel Roher geht es um die Geschichte des Gitarristen Robbie Robertson und seiner vier Kollegen. In den 1960er- und 70er-Jahren gehen sie mit Bob Dylan als "The Band" auf Tour und werden stilprägend für die Rock- und Bluesszene. Der Dokumentarfilm zeigt einzigartige Aufnahmen aus privaten Archiven, Konzertmitschnitten, Backstage-Gesprächen und Kommentaren bekannter Rockmusiker wie Eric Clapton und Bruce Springsteen. Auch die tragische Wendung nach zehn erfolgreichen Jahren lässt "Once were Brothers" nicht aus – ein Film, der in eindringlichen Bildern den Sonnen- und Schattenseiten des Künstlerseins nachgeht.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

DOK.fest München @home 2020 | ONCE WERE BROTHERS: ROBBIE ROBERTSON AND THE BAND | Trailer | Bildquelle: DOK.fest München (via YouTube)

DOK.fest München @home 2020 | ONCE WERE BROTHERS: ROBBIE ROBERTSON AND THE BAND | Trailer

"Solo"

Der französische Regisseurs Artemio Benki erzählt die Geschichte des Argentiniers Martin. Er ist ein pianistisches Wunderkind, aber Druck und hohe Erwartungen machen ihn so krank, dass er in einer Psychiatrie landet. Die Zuhörer, die ihm die Aufmerksamkeit und den menschlichen Kontakt gegeben haben, sind weg. Das macht der Film "Solo" beklemmend deutlich. Martin ist vom gefeierten Solisten zum einsamen "Solo-isten" geworden. Aber der Abgrund der menschlichen Seele zeigt ihm auch seine Kehrseite – die kreative Schaffenskraft, die ihm Triebfeder ist. Und so findet Martin durch die Therapie einen neuen Zugang zu sich und zu seinem Instrument.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SOLO by Artemio Benki - Trailer | Bildquelle: Slingshot Films (via YouTube)

SOLO by Artemio Benki - Trailer

"Dreiviertelblut – Rundumadum"

Gerd Baumann ist vielbeschäftiger Filmkomponist und Bandmitglied der Formation "Dreiviertelblut". Gemeinsam mit Sebastian Horn gründete er 2012 die Heimatsound-Formation. Ihr Markenzeichen: vielschichtige und komplexe Kompositionen. "Rundumadum" ist ein Konzertfilm, der während der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Dreiviertelblut – Weltraumtouristen" entstanden ist. Die Musiker erzählen darin in gewohnt morbider und hintersinniger Manier Geschichten von Liebe, Leben und Tod. Regie führte Marcus H. Rosenmüller.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Dreiviertelblut LIVE - Was übrig bleibt | Heimatsound-Festival 2019 | BR | Bildquelle: Bayerischer Rundfunk (via YouTube)

Dreiviertelblut LIVE - Was übrig bleibt | Heimatsound-Festival 2019 | BR

"We Intend To Cause Havoc" ...

... ist ein Dokumentarfilm über das Leben von Emmanuel "Jagari" Chanda, der in den 1970er-Jahren als Mitglied der Zamrock-Band "Witch" in Sambia berühmt wurde. Ein paar Jahre später steht aber nicht mehr die Musik an der Tagesordnung, sondern nach einer Rezession und Hungersnot der pure Kampf ums Überleben. Der Sänger bringt keine Alben mehr heraus, er wird zum Minenarbeiter. Als der Regisseur Gia Arlotta die Musik von Witch entdeckt und Jagari trifft, erweckt der Sänger die Band "Witch" mit Musikern aus ganz Europa wieder zum Leben und geht auf Tournee.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

We Intend To Cause Havoc (2019) - Official Trailer | Bildquelle: IS YOUR CLAM IN A JAM? (via YouTube)

We Intend To Cause Havoc (2019) - Official Trailer

Los Últimos Frikis

"Zeus" ist eine Heavy Metal-Band aus Kuba, die 25 Jahre gegen die auferlegten Restriktionen des Castro-Regimes kämpfte. Die Veränderungen der politischen Verhältnisse in Kuba ermöglichten es der Band, das erste Mal in Kuba auf Tour zu gehen – auch wenn nicht alles wie geplant läuft. Nicholas Brennan für seine Doku "Los Últimos Frikis" die Paten der kubanischen Rockszene zehn Jahre lang begleitet.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

LOS ÚLTIMOS FRIKIS — Official World Premiere Teaser | Bildquelle: LOS ULTIMOS FRIKIS (via YouTube)

LOS ÚLTIMOS FRIKIS — Official World Premiere Teaser

    AV-Player