BR-KLASSIK

Inhalt

Echo Jazz Wolfgang Dauner und Roger Cicero ausgezeichnet

Ein Altstar und ein verstorbener Musiker standen im Mittelpunkt der Verleihung des Echo Jazz im Hamburg. Besonders gewürdigt wurde die Leistungen von Jazzpianist und Filmkomponist Wolfgang Dauner und dem vor zwei Monaten verstorbenen Sänger Roger Cicero.

Wolfgang Dauner erhält die Auszeichnung für sein Lebenswerk | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Zum siebten Mal ist der Echo Jazz heuer verliehen worden. Entertainer Götz Alsmann und US-Musiker Gregory Porter führten durch das Programm. Rund 600 Gäste waren zur Verleihung ins Kulturzentrum Kampnagel in Hamburg gekommen.

Auszeichnung für Wolfgang Dauner

Der 80-jährige Wolfgang Dauner blickt auf eine 60-jährige Musikkarriere zurück. Er erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

Ich bin sehr überrascht, dass diese Ehrung so früh kommt, denn das Werk ist ja noch gar nicht abgeschlossen.
Wolfgang Dauner

Die Jury lobte Dauner als eigensinnig und inspirierend. Dem Jazz in Deutschland habe er so neue Wege gewiesen.

Erinnerung an Roger Cicero

Moderator Götz Alsmann spricht am 26.05.2016 während Verleihung des "Echo Jazz" in Hamburg, neben ihm ist ein Bild des verstorbenen Musikers Roger Cicero auf einem Monitor zu sehen, dieser erhielt posthum die Auszeichnung in der Kategorie "Sänger/in des Jahres national". | Bildquelle: picture-alliance/dpa Götz Alsmann erinnert an Roger Cicero | Bildquelle: picture-alliance/dpa Jazz-Sänger Roger Cicero hätte die Gala eigentlich moderieren und eine Auszeichnung als "Sänger des Jahres national" entgegen nehmen sollen, für sein Album "The Roger Cicero Jazz Experience". Nun nahmen Musikerkollegen für den Ende März im Alter von 45 Jahren verstorbenen Cicero den Preis in Empfang. Zu sehen war auch ein Video über die Produktion seines letzten Albums. Ciceros Tod geht seinen Kollegen nach wie vor sehr nahe. Letztes Jahr habe Cicero ihn mit unglaublicher Freundlichkeit an der Hand durch diese Veranstaltung geführt, erinnert sich Moderator Gregory Porter. Ciceros Tod habe ihn sehr getroffen.

Weitere Preisträger

Ebenfalls ausgezeichnet wurde unter anderem das Michael Wollny Trio, das den Echo Jazz für das Album "Nachtfahrten" erhielt und das Jazz-Quartett James Farm um Saxofonist Joshua Redman. Zu "Instrumentalisten des Jahres national" wurden Rolf Kühn (Saxofon/Woodwinds), Anke Helfrich (Piano/Keyboards) und Nils Wogram (Blechblasinstrumente/Brass) gekürt. 

    AV-Player