BR-KLASSIK

Inhalt

Benefiz-Aktion des BR "Sternstunden" Jakub Hrůša sammelt Spenden in Nürnberg

Sterne verkaufen für einen guten Zweck: Am Sternstunden-Stand des Nürnberger Christkindlesmarkts sind auch in diesem Jahr wieder etliche Promis zu Gast. Auch Jakub Hrůša, der Chefdirigent der Bamberger Symphoniker, hat fleißig mitgeholfen.

Jakub Hrůša | Bildquelle: Herzau

Bildquelle: Herzau

Lebkuchen, Glühwein, Kunsthandwerk und Weihnachtsschmuck: auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt finden Weihnachtsfans alles, was das Herz begehrt. Ein Highlight für die Besucher auch in diesem Jahr ist der "Sternstunden"-Stand. Zahlreiche Freiwillige – Familien, Kindergartengruppen, Schulen oder Senioren – haben Sterne für den Christbaum gebastelt, die an diesem Stand verkauft werden, unterstützt von Promis wie Starkoch Alfons Schuhbeck, Comedian Michl Müller oder Sängerin Karin Rabhansl. Der Erlös fließt zu 100 Prozent an die "Sternstunden", die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks.

Jakub Hrusa | Bildquelle: Bayerischer Rundfunk

Bildquelle: Bayerischer Rundfunk

Ursula Adamski-Störmer trifft Jakub Hrůša am "Sternstunden"-Stand

Am 16. Dezember war auch Jakub Hrůša, seit 2016 Chefdirigent der Bamberger Symphoniker, am Sternstunden-Stand zu Gast und verkaufte Sterne für den guten Zweck. BR-KLASSIK-Moderatorin Ursula Adamski-Störmer sprach mit ihm über seine Karriere, die ihn inzwischen in die Musikmetropolen der Welt führt, und über das schöne Gefühl, wenn er nach Gastdirigaten wieder nach Hause zu seinen Bambergern kommt. Das Weihnachtsfest verbringt er ganz traditionell bei der Familie in seiner tschechischen Geburtsstadt Brno.

Jakub Hrůša

Jakub Hrůša, geboren 1981, erhielt seine Ausbildung an der Prager Akademie der musischen Künste. Er ist Erster Gastdirigent des Philharmonia Orchestra London und der Tschechischen Philharmonie Prag. Im Herbst 2016 wurde er der fünfte Chefdirigent in der Geschichte der Bamberger Symphoniker. Vor kurzem gab er sein Debüt bei den Berliner Philharmonikern.

    AV-Player