BR-KLASSIK

Inhalt

Slowakei - Lärmbelästigung mit Plácido Domingo "Il trovatore" non-stop

In der slowakischen Stadt Štúrovo hat eine Hausbesitzerin 16 Jahre lang immer wieder dieselbe Arie aus "Il trovatore" in voller Lautstärke abgespielt. Dann kam die Polizei ...

Plácido Domingo | Bildquelle: Dario Acosta

Bildquelle: Dario Acosta

Er kann überhaupt nichts dafür: Plácido Domingo, für dessen Auftritte Musikfans viel Geld bezahlen, ist unfreiwilliger Mittelpunkt eines skurrilen Nachbarschaftsstreits in der Slowakei geworden. Ursprünglich als Rache für lautes Hundegebell hatte eine Frau eine Arie aus "Il trovatore" mit Domingo in voller Lautstärke und in Dauerschleife abgespielt. Wie die BBC berichtet, hat sie diese Rundumbeschallung dann 16 Jahre lang einfach fortgesetzt.

Ruhe im "Opernhaus"

Anwohner machten schließlich ihrem Ärger Luft, indem sie sich an lokale Medien wendeten. "Ich liebe Plácido Domingo" sagte eine Nachbarin der Nachrichtenseite index.hu, "aber nicht so!" Nun herrscht erstmal Ruhe in dem von den Nachbarn sogenannten "Opernhaus": die Frau wurde verhaftet. Sie muss mit einer Anklage unter anderem wegen Lärmbelästigung rechnen, ihr droht eine Gefängnisstrafe.

    AV-Player