BR-KLASSIK

Inhalt

Neue Mozarteum-Rektorin Elisabeth Gutjahr tritt Amt an

Im Sommer 2017 wurde die gebürtige Bonnerin Elisabeth Gutjah zur neuen Rektorin der Uni Mozarteum in Salzburg gewählt. Doch erst jetzt berief sie der neu gewählte Unirat offiziell ins Amt. Am 1. April beginnt sie ihre Tätigkeit an der Salzburger Musikhochschule.

Elisabeth Gutjahr, Rektorin am Mozarteum Salzburg ab 1. April | Bildquelle: Christian Schneider

Bildquelle: Christian Schneider

ELISABETH GUTJAHR IM BR-KLASSIK-INTERVIEW

Der neu bestellte Rat der Universität Mozarteum hat im Rahmen seiner konstituierenden Sitzung am 1. März Elisabeth Gutjahr, Rektorin an der Musikhochschule Trossingen, offiziell in ihr Amt berufen. Am 1. April tritt sie es nun an. Bereits im Juli 2017 hat der Universitätsrat die gebürtige Bonnerin als neue Rektorin gewählt. Wie der ORF berichtete, hatten überhöhte Gehaltsforderungen von Gutjahr zu Unstimmigkeiten im Unirat geführt. Im Herbst kam es zum Eklat, drei Mitglieder verließen den Rat, der dann nicht mehr beschlussfähig war.

Einigung mit Unirat

Gegenüber BR-KLASSIK spricht Gutjahr hinsichtlich ihrer Gehaltsvorstellungen von einem normalen Prozess, wo Rahmenbedingungen bei Verhandlungen abgesteckt werden. Da sie ihr Rektorenamt an der Musikhochschule Trossingen frühzeitig aufgebe, würde sich dies - auch aufgrund der unterschiedlichen Dienstverhältnisse in Deutschland und Österreich - nachteilig auf die Pensionszuschläge auswirken. Man habe sich aber nun auf ein Jahresgehalt geeinigt, das alle im Rat vertreten könnten. Gutjahr selbst vermutet andere Gründe, warum es im Herbst zum Bruch im Unirat kam. Ihrer Meinung nach habe der Universitätsrat "sich schwergetan, sich abzustimmen" und sei sich nicht einig gewesen, wie man "mit dieser Person umgehen soll".

Thema sexuelle Belästigung

Elisabeth Gutjahr folgt als Rektorin des Mozarteums Siegfried Mauser nach, der wegen sexueller Nötigung verurteilt wurde. Am Mozarteum würde das Thema sexuelle Belästigung sehr ernst genommen, so Gutjahr. "Es gibt hier einen sehr guten Arbeitskreis für Gleichstellung. Es ist ein Thema, das das Mozarteum selber aufgearbeitet hat, vorbildlich, muss ich sagen. Ich erlebe am Mozarteum eine große Sensibilität in diesem Zusammenhang".

    AV-Player