BR-KLASSIK

Inhalt

Münchner Philharmoniker Prokofiew-Marathon mit Valery Gergiev

Zum zweiten Mal veranstalten die Münchner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev das Festival "Mphil 360". Im Mittelpunkt stehen vom 11. bis 13. November alle Symphonien und Klaviersonaten von Sergej Prokofiew.

Valery Gergiev ab 2015 | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Beim Festival "Mphil 360" dirigiert Valery Gergiev vom 11. bis 13. November alle sieben Symphonien von Sergej Prokofiew. Diesen Kraftakt verteilt der russische Marathon-Dirigent am Freitag und Sonntag auf seine beiden Stammorchester. Neben den Münchner Philharmonikern tritt wie im letzten Jahr auch das Orchester des Mariinsky Theaters St. Petersburg auf in der Philharmonie im Münchner Gasteig. Den Symphonien von Prokofiew stellt Gergiev vier verschiedene Violinkonzerte von Mozart gegenüber, die von vier verschiedenen Solisten präsentiert werden: Daniel Lozakovich, Vilde Frang, Yu-Chien Tseng und Alexandra Conunova.

Prokofiew-Klaviersonaten-Marathon

Nach dem Eröffnungskonzert am Freitag gibt es am Samstag in über zehn Veranstaltungen Familienkonzerte, Education-Projekte, Kurzfilme, Literatur-Lesungen und Kammermusik. Dmitry Masleev, George Li, Lukas Geniušas und Sergej Redkin spielen in zwei Konzerten neben Werken von Domenico Scarlatti alle Klaviersonaten von Sergej Prokofiew. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist frei und für Erwachsene stark vergünstigt. Karten sind für alle Besucherinnen und Besucher erforderlich und an der Tageskasse sowie über den Webshop der Münchner Philharmoniker erhältlich.

Bilanz am Montag

Fridemann Leipold ist für BR-KLASSIK im Münchner Gasteig von Freitag bis Sonntag vor Ort. Seine Eindrücke können Sie am Montag lesen und hören - auf br-klassik.de und im Radio in der Sendung "Leporello" um 17.15 Uhr.

    AV-Player