BR-KLASSIK

Inhalt

Regensburger Domspatzen nehmen künftig Mädchen auf Bald auch weibliche Domspatzen

Das Gymnasium der Domspatzen in Regensburg nimmt zukünftig auch Mädchen auf. Wie die Schule mitteilt sollen die ersten Schülerinnen zum Schuljahr 2022/2023 das Gymnasium besuchen. Der Chor der Regensburger Domspatzen soll zwar weiter ein reiner Knabenchor bleiben, ihn wird jedoch ein Mädchen- und Frauenchor ergänzen.

Die Regensburger Domspatzen in der Verkündigungsbasilika in Nazareth. | Bildquelle: BR/Eckhart Querner

Bildquelle: BR/Eckhart Querner

Regensburger Domspatzen nehmen künftig auch Mädchen auf

Sylvia Schreiber im Gespräch mit BR-Ostbayern-Korrespondent Andreas Wenleder

Diese Entscheidung fällte der Stiftungsrat einstimmig, wie die Regensburger Domspatzen am Dienstag verkündeten. "Damit soll künftig auch Mädchen die hochwertige musikalische Ausbildung dieser Institution zugänglich gemacht werden. Sie sollen mit ihren gesanglichen Fähigkeiten eine eigene neue Säule der Regensburger Dommusik bilden", teilen die Domspatzen mit.

Mädchenchor als doppelter Anreiz

Ab dem Schuljahr 2022 können sich Mädchen in jeder Jahrgangsstufe am Gymnasium der Regensburger Domspatzen anmelden. Die Verantwortlichen erhoffen sich von dem Schritt auch eine Stärkung des Knabenchors. In der Vergangenheit hätten gute Sänger immer öfter gemischt unterrichtete Schulen dem Domspatzengymnasium vorgezogen. Auch musikalische Geschwister mussten teils abgelehnt werden, weil nur Buben aufgenommen werden durften.

Mit Blick auf die einzigartige Tradition der Domspatzen schlagen wir mit Mut und Elan diesen neuen Weg ein!
Domkapellmeister Christian Heiß, Vorsitzender des Stiftungsvorstands

Die Entscheidung werde laut Dompropst Franz Frühmorgen, der zugleich auch Stiftungsratsvorsitzender der Domspatzen ist, auch von Bischof Rudolf Voderholzer und dem Domkapitel unterstützt. Nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Schule sei die Zeit nun reif für den Schritt. "Wir halten diese Öffnung für sinnvoll und heißen die Mädchen am Gymnasium und als Chor bei uns im Dom herzlich willkommen", sagt Frühmorgen.

Begeisterung bei der Schulleiterin

Geradezu euphorisch äußerte sich auf der nachmittäglichen Pressekonferenz die Schulleiterin Christine Lohse. Sie glaube, dass ihre Schule damit einen großen Schritt in Richtung Modernisierung mache. Außerdem sei sie überzeugt, "dass die Mädchen die gleiche Qualtät bringen werden wie die Buben. Ich find's einfach nur toll!"

Dass es weiblicher wird, tut der Schule sicher gut!
Christine Lohse, Schulleiterin am Domspatzengymnasium

Sendung: "Leporello" am 15. Juni ab 16.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player