BR-KLASSIK

Inhalt

Söder räumt Zweifel aus Der neue Münchner Konzertsaal kommt

Corona belastet nicht nur die Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger. Auch dem Land und den Kommunen brechen viele Einnahmen weg. Kulturelle Großprojekte stehen daher auf der Kippe. Diskutiert wurde auch über den geplanten Münchner Konzertsaal. Nun hat Ministerpräsident Markus Söder klar Stellung bezogen.

Konzertsaal Entwurf, Sieger Wettbewerb Architekturbüro Cukrowicz Nachbaur | Bildquelle: Cukrowicz Nachbaur Architekten; www.cn-architekten.at

Bildquelle: Cukrowicz Nachbaur Architekten; www.cn-architekten.at

Dass Corona die Karten neu mischt, auch in der öffentlichen Kulturpolitik, ist spätestens seit letzter Woche klar. Am Freitag wurde bekannt, dass die Generalsanierung des Münchner Stadtmuseums um weitere sechs Jahre verschoben wird. Obwohl sie seit über 20 Jahren geplant ist. Obwohl das Gebäude marode ist und sein Unterhalt hohe Kosten verursacht. Obwohl in die Vorbereitung der Sanierung bereits viel Geld geflossen ist. Und obwohl die neue Direktorin extra dafür geholt wurde, das Stadtmuseum durch die Phase der Schließung zu führen. Trotz allem – die Stadtregierung hat so entschieden. Coronabedingte Sparzwänge.

Was passiert mit der Gasteig-Sanierung und dem neuen Konzertsaal?

Bilder Sanierung | Bildquelle: Architektur Henn / Visualisierungen MIR So soll er aussehen, der grundsanierte Gasteig. 450 Millionen müsste die Stadt dafür aufbringen. | Bildquelle: Architektur Henn / Visualisierungen MIR Angesichts dieser Entscheidung stellt sich nun auch bei anderen kulturellen Großprojekten in München die Frage, ob sie wirklich so kommen wie geplant. Allen voran: die umfassende Sanierung des Gasteigs und der Bau des neuen Konzertsaals im Werksviertel. Die Gasteig-Sanierung soll nach derzeitigem Planungsstand etwa 450 Millionen kosten. Für den neuen Konzertsaal, die künftige Heimat des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks sowie von Teilen der Münchner Musikhochschule, werden die Kosten noch höher geschätzt: Nach anfangs 400 Millionen ist mittlerweile von über 750 Millionen die Rede. Zwar ist für dieses Projekt nicht die Stadt, sondern der Freistaat zuständig. Doch auch im Landtag gab es in den letzten Wochen kritische Stimmen.

Eindeutige Töne von Markus Söder

Dagegen hat nun der Bayerische Ministerpräsident das Wort ergriffen. Am 21. Juli bekräftigte Markus Söder gegenüber dem Sender München TV nochmal, was er schon eine Woche zuvor der Süddeutschen Zeitung versichert hatte: Kunst und Kultur seien ein wesentlicher Bestandteil der Gesellschaft. Der neue Konzertsaal stehe daher nicht zur Disposition.

Es ist [...] der Leuchtturm, den wir haben müssen.
Markus Söder in München TV über den geplanten Münchner Konzertsaal

Der Konzertsaal wird kommen, aber wie?

Kultureller Leuchtturm soll er sein und bleiben, der Münchner Konzertsaal. Dass er kommen wird, dafür steht der Söder mit seinem Wort ein. In welcher Form, ist allerdings noch offen. Die Pläne für den Bau des Konzertsaals werden derzeit im Rahmen einer Machbarkeitsstudie überprüft, deren Ziel eine Einsparung von Kosten ist. Bekannt wurden etwa Überlegungen, wonach ein kleinerer dritter Saal innerhalb des Gebäudes gestrichen oder der Kammermusiksaal von 600 auf 400 Plätze verkleinert werden soll. Könnte also sein, dass Corona im Zusammenspiel mit den Zwängen der Raumkonzepte auch hier die Karten nochmal neu mischt.

Sendung: Allegro am 22. Juli 2020 ab 6.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (4)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Donnerstag, 30.Juli, 14:07 Uhr

Uwe Glaser

Julia Kessel stppt den Konzertsaal

Frau Kessel hat sich nicht richtig informiert z.BSP die Elbphilharmonie ist bei den
Sinfonien drei Jahre später immer noch ausverkauft.
Soviel zu den "...ein par reichen Leuten..."

Klassische Musik als "schlecht und langweilig" zu bezeichnen zeugten nur von
Ignoranz und Unwissenheit. Was ist an der 9.Sinfonie von vanBeethovern oder von
Mussorgskijs Bilder einer Ausstellung?

Donnerstag, 23.Juli, 20:47 Uhr

Wilfried Schneider

Julia Kessel Stoppt den Konzertsaal

Ich habe selten einen dümmeren Kommentar gelesen! Wenn die Frau Kessel Klassische Musik als schlecht und langweilig ansieht, ist das ihr Problem. Sie ist offenbar ein Produkt des "Musikunterrichts" an Bayerischen Schulen. Die Karten für die Musikveranstaltungen, die diese Dame, wenn überhaupt, wahrscheinlich besucht, sind in der Regel teurer als die Karten für Konzerte mit Klassischer Musik, die kann man zum Beispiel im Herkulessaal schon ab 5,00 Euro genießen. Soviel zu den "reichen Leuten". Aber vielleicht sieht Frau Kessel ja auch die Fangesänge in sog. Fußballstadien als Gipfel der Musikkultur an.

Donnerstag, 23.Juli, 11:34 Uhr

Wilfried Schneider

Neuer Münchner Konzertsaal wird kommen

Das hört sich zwar gut an, aber, Ministerpräsident Söder in allen Ehren, entscheiden wird der Landtag! Und eine Affinität zur Kultur, speziell zur Klassischen Musik, kann man einem Großteil der Abgeordneten sicher nicht unterstellen.
Interessanter wird aber, was die Zukunft dem BRSO bringen wird. Dass Herr Wilhelm den BR verlässt, kann sich für das Orchester ziemlich nachteilig auswirken. Ob die Nachfolgerin oder der Nachfolger weiß, welchen Rang das Orchester besitzt? Es wäre nach meiner Ansicht ein Verbrechen, dieses Orchester in irgendeiner Form zu beschädigen. Aber ob das nach dem Weggang Herrn Wilhelms im BR noch so gesehen werden wird, erscheint mir mehr als fraglich.

Donnerstag, 23.Juli, 07:19 Uhr

Julia Kessel

Stoppt den Konzertsaal

Nur für ein paar reiche Leute, die aus irgendwelchen Gründen schlechte und langweilige Musik wollen, einen sog. Konzertsaal zu bauen, wird von der Mehrheit der Bürger zu recht abgelehnt.

Umfragen zeigen: Stoppt den Konzertsaal

Studien belegen: Wir brauchen keinen häßlichen videoüberwachten Konzertsaal, auch wegen dem Corona-Virus wird keiner mehr kommen, also wählt alle Politiker ab, die dafür sind.

Experten raten: Statt 1 Mrd Euro Steuergelder verschwenden, lieber den Bürgern das Geld schenken und Mehrwertsteuern dauerhaft senken. Mineralwasser kostet bisher 19 % , das ist Luxus. Jeder Steuerzahler sollte wissen, wo sein Geld versickert und die Piraten oder FDP wählen und den Konzertsaal stoppen

    AV-Player