BR-KLASSIK

Inhalt

Christian Thielemann - Sächsische Staatskapelle Dresden Vertragsverlängerung bis 2024

Christian Thielemann bleibt für weitere fünf Jahre Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Den Vertrag mit dem Land Sachsen unterzeichnete er am Donnerstag in Dresden. Die neue Amtszeit beginnt nach Auslaufen der jetzigen Vereinbarung am 1. August 2019 und reicht bis zum 31. Juli 2024.

Bildquelle: picture-alliance/dpa, Sebastian Kahnert

Pro Spielzeit wurden eine Mindestzahl von 40 Dirigaten in Konzerten und Opernaufführungen pro Spielzeit vereinbart. Für Gastspiele der Staatskapelle sind 15 Konzerttermine pro Saison vorgesehen. Hinzu kommen Dirigate während der Osterfestspiele Salzburg. Zwischen Mitte September 2021 und Ende Januar 2022 kann Thielemann eine unbezahlte Auszeit nehmen.

Künstlerisch wollen wir den im Jahr 2009 eingeschlagenen Weg weiterverfolgen.
Christian Thielemann, Chefdirigent Sächsische Staatskapelle Dresden

Das beinhaltet, so Thielemann weiter, die Auseinandersetzung mit dem Kernrepertoire der Staatskapelle, aus dem sich bis heute ihre unverwechselbare Klang- und Spielkultur speist, ebenso aber auch die Hinwendung zu Neuem und weniger Bekanntem, denn nur so bleibe ein Orchester jung und lebendig.

Thielemann ist seit 2012 in Dresden, hatte das Orchester aber schon zuvor dirigiert.