BR-KLASSIK

Inhalt

Bildquelle: Stefano Bottesi

Freitag, 02.03.2018 20:00 Uhr

Fürth, Kulturforum

Konzertreihe PASSAGEN Quartetto Prometeo

Sonne und exotische Früchte zogen und ziehen die Menschen nördlich der Alpen nach Italien. Aber auch Dante, Michelangelo oder Monteverdi - die enorme kulturelle Tradition. Die unglaubliche Fülle der italienischen Musik beleuchtet das Quartetto Prometeo bei den PASSAGEN.

"Kennst Du das Land, in dem die Zitronen blüh'n?" - Mit diesem berühmten Vers brachte Johann Wolfgang von Goethe die schwärmende Italiensehnsucht der Deutschen auf den Punkt.

Meisterwerke des italienischen Barock

Um Giuseppe Verdis Streichquartett als Kern erklingen Bearbeitungen aus seinen Opern, die sein Zeitgenosse Angelo Mariani anfertigte, sowie Meisterwerke des italienischen Barock von Gesualdo bis Scarlatti, aus unserem heutigen Blickwinkel für das Quartetto Prometeo neu arrangiert von einigen der bedeutendsten italienischen Komponisten unserer Tage wie Salvatore Sciarrino, Ivan Fedele oder Francesco Filidei. Und auch die ungebrochene Italiensehnsucht der Nordeuropäer thematisiert das Quartett: mit der "Italienischen Serenade" von Hugo Wolf.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Quartetto Prometeo
Giulio, Rovighi 1. Violine
Aldo Campagnari 2. Violine
Massimo Piva Viola
Francesco Dillon Violoncello
 

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Hugo Wolf Italienische Serenade G-Dur WW XV / 3
Salvatore Sciarrino XIII, VII uns VIII aus: “L’esercizio della stravaganza”, 15 Studien für Streichquartett nach Domenico Scarlatti
Ivan Fedele "… Qui transitis per viam" Version für Streichquartett nach der Motette "O vos omnes" von Gesualdo da Venosa
Giorgio Battistelli "Struggenze" für Streichquartett, nach Alessandro Stradella
Francesco Filidei Ciaccona, nach Tarquinio Merula
Giuseppe Verdi Preludio und "Patria oppressa" aus "Macbeth" (Transkription für Streichquartett von Angelo Mariani)
Giuseppe Verdi Streichquartett e-Moll

Mehr zum Konzert

Empfehlungen

    AV-Player