BR-KLASSIK

Inhalt

Howard Arman | Bildquelle: Astrid Ackermann

Bildquelle: Astrid Ackermann

Samstag, 14.04.2018 20:00 Uhr

München, Prinzregententheater

Chor des BR Mozart - Vater und Sohn

Bei den Mozarts galt Komponieren als Familienangelegenheit. Und so stehen in diesem Konzert Werke von Vater und Sohn auf dem Programm. Hauptwerk des Abends ist sicherlich die Messe c-Moll von Wolfgang Amadeus.

Dass Leopold Mozart das Genie seines Sohnes entdeckte und förderte, ist allgemein bekannt. Umgekehrt zollte Wolfgang Amadé den väterlichen kompositorischen Fähigkeiten einigen Respekt. So fügte er einer Alt-Arie in der spätbarock-prachtvollen Litanei Leopolds für eine Wiederaufführung eine neue Oboen-Begleitstimme hinzu.

Aber auch die c-Moll-Messe weist familiäre Bezüge auf: Sie entstand 1782 kurz nach der Hochzeit mit Constanze, der er das Werk zueignete und die vermutlich bei einer Aufführung auch die Sopranpartie übernahm. Genauso wie das gleichfalls unvollendete Requiem gilt die c-Moll-Messe als Glanzpunkt innerhalb Mozarts Kirchenmusik, in ihrer kontrapunktischen Kunst geschärft an der Auseinandersetzung mit Bach, aber dennoch stilistisch auf der Höhe der Zeit.

Neben einem renommierten Solistenquartett begrüßen der BR-Chor und Howard Arman erneut die bewährte, in historischer Aufführungspraxis musizierende Akademie für Alte Musik Berlin.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Christina Landshamer Sopran
Anke Vondung Mezzosopran
Steve Davislim Tenor
Tobias Berndt Bass
Chor des Bayerischen Rundfunks
Akademie für Alte Musik Berlin
 
Dirigent Howard Arman

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Wolfgang Amadeus Mozart Thamos, König von Ägypten - Zwischenaktmusik aus der Bühnenmusik, KV 345
Leopold Mozart Litaniae Lauretanae Es-Dur für Soli, Chor und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart Messe c-Moll für Soli, Chor und Orchester, KV 427

Mehr zum Konzert

Empfehlungen

    AV-Player