BR-KLASSIK

Inhalt

Beat Furrer, Ernst von Siemens Musikpreisträger 2018 | Bildquelle: Manu Theobald

Bildquelle: Manu Theobald

Donnerstag, 03.05.2018 19:30 Uhr

München, Prinzregententheater

Preisverleihung - Festakt Ernst von Siemens Musikpreis 2018

Verleihung an Beat Furrer

Der österreichisch-schweizerische Komponist und Dirigent Beat Furrer bekommt 2018 den mit 250.000 Euro dotierten Ernst von Siemens Musikpreis. Er erhält die Auszeichnung "für ein Leben im Dienste der Musik".

Michael Krüger, Vorsitzender des Stiftungsrates und Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste überreicht die Auszeichnung bei einem musikalischen Festakt im Münchner Prinzregententheater.

Die Laudatio hält der österreichische Kulturwissenschaftler Thomas Macho, Direktor des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften Wien.

Die drei jungen und vielversprechenden Komponisten Clara Iannotta aus Italien, Timothy McCormack aus den USA und Oriol Saladrigues aus Katalonien werden mit Komponisten-Förderpreisen ausgezeichnet.

Das Klangforum Wien spielt unter der Leitung des Preisträgers dessen Canti della tenebra (2014) mit der Mezzosopranistin Tanja Ariane Baumgartner sowie troglodyte angels clank by (2015) von Clara Iannotta, einen Auszug aus karst survey (2016) von Timothy McCormack und Oriol Saladrigues tempo sospeso (2018), das eigens für die Preisverleihung entstanden ist.

Beat Furrer gründete das Klangforum Wien 1985 (noch unter dem Namen Société de l’art acoustique) und leitete es bis 1992. Er ist dem Ensemble als Dirigent bis heute eng verbunden.

Mitwirkende

Die Stimmen und deren Besetzung
Tanja Ariane Baumgartner, Mezzosopran
Klangforum Wien
 
Dirigent Beat Furrer

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Clara Iannotta "troglodyte angels clank by" für 13 verstärkte Instrumente (und Objekte)
Oriol Saladrigues "Tempo sospeso" für Ensemble
Timothy McCormack Auszug aus "karst survey" für Piccoloflöte, Bassklarinette, Sopransaxophon, Klavier, Schlagzeug, Violine, Cello, Elektronik
Beat Furrer "canti della tenebra" für Mezzosopran und Ensemble

Mehr zum Thema

    AV-Player