BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 27.05.2018

20:15 bis 22:35 Uhr

ARD-alpha

zur Übersicht
Felix Mendelssohn Bartholdy | Bildquelle: Wikimedia Commons

Bildquelle: Wikimedia Commons

BR-KLASSIK: Elias

Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy aus dem Münster Zwiefalten

Opern- und Konzertmitschnitte, Musiker-Porträts, Musik der Gegenwart oder Jazzproduktionen: BR Fernsehen und ARD-alpha bieten Ihnen Woche für Woche Highlights - nicht nur - der klassischen Musik.

Mitwirkende

 
Dirigent Helmut Rilling
Redaktion Peter Fohrwikl
Als Felix Mendelssohn Bartholdy "Elias" mit einem grandiosen Triumph 1846 in Birmingham uraufführte, gab es "nicht enden wollende Applaus-Salven von tosendem Lärm". Dabei ist es kein schönes und frommes Oratorium, sondern ein Drama von großer Wucht. Der Komponist charakterisiert Elias als einen Propheten "wie wir ihn heute wieder brauchen könnten, stark, eifrig, auch wohl bös und zornig und finster, im Gegensatz zum Hofgesindel und Volksgesindel, und fast zur ganzen Welt im Gegensatz."
Thomas Quasthoff gestaltete die Partie in dem Konzert im Oktober 2002 mit großer Kraft. Dirigent der Aufführung in der Kathedrale der Engel, im Münster Zwiefalten an der oberschwäbischen Barockstraße, war Helmuth Rilling.

"Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme." So enthusiastisch äußerte sich Richard Wagner zum Gesang. Und tatsächlich ist der menschlichen Singstimme eine Wahrhaftigkeit gegeben, die unmittelbar Emotionen freisetzt, bewegt und anrührt. Im wahrsten Sinne des Wortes spricht die Vokalmusik direkter an, als es Instrumenten möglich ist. Dies liegt nicht nur am mitgeteilten Text, an den gesungenen Worten. Es liegt auch am besonderen Klang.

Die Faszination der Stimme inspirierte Komponisten aller Epochen und Nationalitäten. Ludwig van Beethoven durchbrach sogar das eigentlich rein instrumentale Konzept der Symphonie, indem er in seiner "Neunten" Chor und Solisten das berühmte "Freude schöner Götterfunken" anstimmen ließ. Sein Mitteilungsbedürfnis hatte eine Größe und Bedeutung erreicht, der er ohne den Gesang nicht gerecht werden konnte.

BR-KLASSIK zeigt in ARD-alpha an zwölf aufeinanderfolgenden Sonntagen um 20.15 Uhr Vokalmusik in all ihren Facetten. Opernchöre, Oratorien, Messen, Arien- und Liederabende sowie symphonische Musik mit Chor. Dabei vertreten sind Sänger wie Annette Dasch, Juan Diego Florez, Christian Gerhaher und Jonas Kaufmann. Außerdem erleben Sie u.a. den BR-Chor, die Regensburger Domspatzen, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Sinfonieorchester von MDR, NDR und SWR sowie Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Bernard Haitink, Mariss Jansons und Helmuth Rilling.

    AV-Player