BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 23.06.2019

10:05 bis 11:00 Uhr

BR Fernsehen

zur Übersicht

Bildquelle: © Norbert Kniat

BR-KLASSIK: Yuja Wang spielt Brahms 1. Klavierkonzert

Mit den Münchner Philharmonikern

Yuja Wang liebt das 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms. Und wie sich diese Liebe musikalisch ausdrückt, konnte das Publikum 2017 bei "Klassik am Odeonsplatz" erleben. Valery Gergiev leitete bei Münchens beliebtem Open-Air-Konzert "seine" Münchner Philharmoniker.

Mitwirkende

 
Dirigent Valery Gergiev
Redaktion Peter Fohrwikl
Brillante, unbestechliche, atemraubende pianistische Technik hat einen Namen: Yuja Wang! Die schiere Geschwindigkeit, mit der die Pianistin halsbrecherische Läufe zu spielen vermag, versetzte 2017 bei "Klassik am Odeonsplatz" auch das Publikum in Staunen und Jubel.

Vor allem, als die chinesische Pianistin als Zugabe ihr eigenes Arrangement von Mozarts "Rondo alla turca" zum Besten gab. Aber im Zentrum stand an diesem Abend ein anderes Werk, ein besonderer Favorit von Wang: das 1. Klavierkonzert von Johannes Brahms.

Als dieser die ersten Ideen dazu hatte, stand er noch ganz unter dem schockierenden Erlebnis des frühen, tragischen Todes seines Mentors Robert Schumann. Fünf Jahre, in langwierigen Prozessen, arbeitete er sein erstes Klavierkonzert aus, das 1859 uraufgeführt wurde – als sein erstes Orchesterwerk überhaupt.

Ein Meilenstein für den lange mit seinem musikalischen Talent hadernden Brahms und sicher auch Frucht der Freundschaft mit Robert Schumann. Auch wenn die Uraufführung ein Misserfolg war.

Dass das Orchester das Soloinstrument nicht nur begleitet, sondern eine eigenständige, gleichwertige musikalische Funktion hat, war damals noch sehr ungewohnt und sollte in Brahms' 2. Klavierkonzert noch deutlicher zum Ausdruck kommen.
Auf dem Odeonsplatz waren die Münchner Philharmoniker die Partner von Yuja Wang, dirigiert von ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev.

    AV-Player