BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 03.07.2022

21:45 bis 22:35 Uhr

ARD alpha

zur Übersicht
Hilary Hahn spielt das Violinkonzert d-Moll von Henri Vieuxtemps. Es war der amerikanischen Geigenvirtuosin ein persönliches Anliegen, bei ihrem Auftritt im Eröffnungskonzert des Festivals Kissinger Sommer 2017 dieses Konzert zu spielen. Denn Hahn ist der Meinung, dass dieses Werk der französischen Romantik es verdient, deutlich öfter aufgeführt zu werden. Es stammt aus der Feder eines Virtuosen, den seine Zeitgenossen – darunter Robert Schumann und Louis Spohr - mit keinem geringeren als Niccolo Paganini verglichen. Henri Vieuxtemps (1820 - 1881) war ein belgischer Geiger. | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

BR-KLASSIK: Hilary Hahn

Evolution of an Artist

Langzeitdokumentation über Hilary Hahn, eine der erfolgreichsten Geigerinnen unserer Zeit, eine Künstlerin, die scheinbar alles erreicht hat. Doch dieser Erfolg ist hart erkämpft, und um für sich selbst und ihre Musik neue Impulse und Herausforderungen zu finden, überschreitet sie immer wieder und mit voller Hingabe die Grenzen der klassischen Musik.

Mitwirkende

 
Redaktion Beate Sampson
„If you copy yourself you‘ll fade!“ – Wenn du dich selbst kopierst, wirst du verblassen!
Dieses Credo von Hilary Hahn steht über ihren stets neuen Exkursionen in Bereiche der Musik und der Kunst, die Meilenweit von ihren Wurzeln als klassische Geigerin entfernt scheinen. Seit 2003 begleitete der Münchner Filmemacher Benedict Mirow die Geigerin bei wichtigen Stationen ihrer glänzenden, weltweiten Karriere aber auch in ganz persönlichen und privaten Momenten.
Ob zwischen Gitarrenkoffern im New Yorker Kellerstudio, bei Klangexperimenten auf Island, beim Balanceakt zwischen Mutter-Sein und Konzerten oder als strahlender Mittelpunkt auf der großen Konzertbühne - so viele Facetten bietet kaum ein Geigerleben!
Die Langzeitdokumentation zeichnet die immer wieder überraschenden Wege in Hilary Hahns künstlerischem Werdegang nach.

    AV-Player