BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 12.03.2017

11:00 bis 11:45 Uhr

ARD-alpha

zur Übersicht
Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung seines Chefdirigenten Lorin Maazel. | Bildquelle: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Foto Sessner. Die Nutzung im Social Media-Bereich sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildmanagement, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Bildmanagement@br.de

Bildquelle: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Foto Sessner. Die Nutzung im Social Media-Bereich sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildmanagement, Tel. 089 / 5900 10580, Fax 089 / 5900 10585, Mail Bildmanagement@br.de

BR-KLASSIK: Lorin Maazel dirigiert

Maurice Ravel und Igor Strawinsky

Lorin Maazel dirigiert Maurice Ravel: Ma mère l'oye Igor Strawinsky: Symphonie in drei Sätzen Es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Mitwirkende

 
Dirigent Lorin Maazel
Redaktion Mechthild Albus
Lorin Maazel dirigiert

Maurice Ravel: Ma mère l'oye
Igor Strawinsky: Symphonie in drei Sätzen

Es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Maurice Ravel komponierte Ma mère l'oye zunächst als Musik für Klavier zu vier Händen, die er dann zwei Jahre später (1910) instrumentierte und nach einem weiteren Jahr zu einem Ballett umarbeitete. Dabei änderte er die Reihenfolge der drei mittleren Sätze, stellte dem Ganzen zwei neue Sätze voran und schob zwischen die Teile der ursprünglichen Version vier Zwischenspiele ein.

Bei Orchesteraufführungen wird meistens die Ballettversion gewählt, so auch im Konzert mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von seinem damaligen Chefdirigenten Lorin Maazel. Die Ballettfassung ist etwas umfangreicher und bietet dem Hörer mit ihrer an verschiedene Märchen angelehnten Handlung einen roten Faden, der die Komposition verständlicher macht.

Anregen zu der Komposition ließ sich Maurice Ravel von französischen Märchensammlungen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Auch den Titel seines Werkes übernahm Ravel von einer Märchenausgabe, die als "Contes de ma mére l'oye" (Erzählungen meiner Mutter Gans) untertitelt war.

Das zweite Werk dieses Konzertes ist Igor Strawinskys Symphonie in drei Sätzen. Die in Amerika zwischen 1942 und 1945 entstandene Symphonie wurde 1946 in der New Yorker Carnegie Hall unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt. Strawinsky schrieb selbst dazu: "Der Sinfonie liegt kein Programm zugrunde, es wäre vergeblich, ein solches in meinem Werk zu suchen. Doch ist es möglich, dass der Eindruck unserer schwierigen Zeit mit ihren heftigen und wechselnden Ereignissen, ihrer Verzweiflung und Hoffnung, ihrer unausgesetzten Peinigung, ihrer Spannung und schließlich ihrer Entspannung und Erleichterung Spuren in dieser Sinfonie zurückgelassen hat."

    AV-Player