BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 24.01.2018

20:00 UHR

München, Studio 2 des Bayerischen Rundfunks

zur Übersicht
Bernhard Ullrich und Martin Breinschmid | Bildquelle: Magdalena Ullrich

Bildquelle: Magdalena Ullrich

Bühne Frei im Studio 2 Bernhard Ullrich Jazz Quintett

Als "Münchner Benny Goodman" wird Bernhard Ullrich gerne apostrophiert. Der Swing ist das Kernstück im vielseitigen Schaffen des Klarinettisten und Saxopfonisten, dessen musikalische Bandbreite auch den klassischen und Musicalbereich mit Engagements im Gärtnerplatztheater und mit den Münchner Symphonikern, und die Tanzmusik umfasst. Zu deren Lebzeiten war Bernhard Ullrich häufig auch mit Max Greger und Hugo Strasser zu hören, inzwischen lässt der Kenner und Könner die Swing Ära vor allen Dingen mit dem eigenen Quintett hochleben.

Mit dem Wiener Multi-Perkussionisten Martin Breinschmid am Vibraphon hat er sich dafür einen Virtuosen zur Seite gestellt, mit dem er sich auf den authentischen Sound der 1940er-Jahre beziehen und zugleich eine ganz persönliche Auslegung davon umsetzen kann. Martin Breinschmid stammt aus einer Musikerfamilie und wurde mit 18 Jahren Mitglied im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien. Neben Musicalproduktionen hat er als symphonischer Perkussionist mit führenden Orchestern gespielt, u. a. unter Claudio Abbado, Zubin Mehta, Nikolaus Harnoncourt und Franz Welser-Möst.

Im Jazzbereich leitet er ein eigenes Quartett, hat unter anderem mit Dave Brubeck, Buddy de Franco und Bucky Pizzarelli zusammengespielt und war auch mit Hugo Strassers Hot Five auf Tour. Unterstützt werden die zwei "Leader" von einer versierten und zutiefst swingenden Rhythmusgruppe mit Größen der Münchner Jazzszene. Bei ihrer "Mission to swing" schicken sie bei "Bühne frei im Studio 2" Klassiker von "Bei mir biste scheen" bis zu W. A. Mozarts Klarinettenkonzert ins Rennen.

(Einen Mitschnitt des Konzerts sendet BR-KLASSIK am Freitag, 02.02.2018, in der "Jazztime")

Mitwirkende

Bernhard Ullrich Klarinette, Saxofon
Martin Breinschmid Vibraphon
Thilo Wagner Klavier
Karsten Gnettner Bass
Michael Keul Schlagzeug
 

    AV-Player