BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 27.06.2018

20:00 UHR

München, Studio 2 des Bayerischen Rundfunks

zur Übersicht
Jason Seizer | Bildquelle: Jan Scheffner

Bildquelle: Jan Scheffner

Bühne Frei im Studio 2 Jason Seizer Cinema Paradiso

Der Saxophonist als Cinéast. Nach Giuseppe Tornatores poetischem Filmerfolg "Cinema Paradiso" hat Jason Seizer sein Programm und auch eine CD mit Kompositionen aus Kinoklassikern von Alfred Hitchcock bis Ridley Scott benannt. Mit großer Präsenz und hochsensiblem Zusammenspiel kreiert er zusammen mit drei herausragenden Vertretern der jungen europäischen Jazzszene - Pianist Pablo Held, Bassist Jonas Westergaard und Schlagzeuger Fabian Arends - einen spannenden Soundtrack für das Kino im Kopf - wohlige Gänsehaut inbegriffen.

Die Stücke, die sie bisher gespielt haben, stammen aus vielen unterschiedlichen Filmen. Aus "Spartacus" von 1960 das von Alex North komponierte Liebesthema, die berühmte Cavatina von Stanley Myers für den Film "The Deer Hunter" von 1978,"Carlotta's Portrait" aus Bernhard Herrmanns Soundtrack zu Hitchcocks "Vertigo", Leonard Bernsteins Thema zu "Die Faust im Nacken" von Elia Kazan, Jerry Goldsmiths Hauptthema zu Ridley Scott's  "Alien" von 1979, "Steve's Care" von Roque Baños aus "The Machinist" von 2004 - und dazu noch eine witzige Reminiszenz an Walt Disneys "Dschungelbuch". Das häufig orchestrale Klangformat der Filmkompositionen übersetzt Jason Seizers Quartett in fein gewobene Klangerlebnisse mit großem Spannungspotenzial. Der "Suspense" entsteht bei ihnen immer aus dem Subtilen und ist ungemein packend. Zum Auftritt bei "Bühne frei im Studio 2" wird die Band eine ganze Reihe neuer Stücke mitbringen.

(Einen Mitschnitt des Konzerts sendet BR-KLASSIK am Freitag, 06.07.2018, in der "Jazztime")

Mitwirkende

Jason Seizer Tenorsaxophon
Pablo Held Klavier
Jonas Westergaard Bass
Fabian Arends Schlagzeug
 

    AV-Player