BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 03.05.2019

20:00 UHR

München, Herkulessaal

zur Übersicht
Peter Eötvös | Bildquelle: Astrid Ackermann

Bildquelle: Astrid Ackermann

musica viva Peter Eötvös zu Ehren

Mitwirkende

Matthias Brandt Erzähler
Iris Vermillion Mezzosopran
Eric Stokloßa Tenor
Chor des Bayerischen Rundfunks
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Peter Eötvös Leitung
 
Die Welt verändern kann Musik vielleicht nicht, doch ihrem absurden Treiben einen Spiegel vorzuhalten, das vermag sie allemal. Und Peter Eötvös‘ Musik tut dies auch! Das Oratorium balbulum – Halleluja, für das der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy das Libretto verfasste, ist eine lustvoll-hintersinnige Bestandsaufnahme unserer Gegenwart. Im Zentrum steht ein stotternder Prophet, dem es angesichts des Zustandes unserer Welt einfach nicht mehr gelingen will, Aussagen über die Zukunft zu treffen. The gliding of the eagle in the skies entstand 2016 im Auftrag des baskischen Nationalorchesters Euskadiko Orkestra. Bei der Komposition ließ sich Eötvös von dem Bild eines in hoher Luft gleitenden Adlers inspirieren, das in einem baskischen Lied besungen wird. Für ihn der Inbegriff vollkommener Freiheit. Ausgelöst durch die erschütternden Bilder der Flüchtlingstragödie entstand 2016 Alle vittime senza nome (An die namenlosen Opfer), ein dreisätziges Orchesterstück, das an die unzähligen Menschen erinnert, die auf dem Weg in ein besseres Dasein im Mittelmeer den Tod fanden. Weitere Informationen

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Peter Eötvös "The gliding of the eagle in the skies" für Orchester (2012/15)
Peter Eötvös "Alle vittime senza nome" für Orchester (2016)
Peter Eötvös "Halleluja - Oratorium balbulum" – Vier Fragmente für Mezzosopran, Tenor, Erzähler, Chor und Orchester (2015)

    AV-Player