BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 14.12.2018

19:00 UHR

München, Herkulessaal

zur Übersicht
Brad Lubman | Bildquelle: Stephanie Berger

Bildquelle: Stephanie Berger

musica viva Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Brad Lubman

Mitwirkende

Brad Lubman Dirigent
Ilya Gringolts Violine
GrauSchumacher Piano Duo
Andreas Grau Klavier
Götz Schumacher Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
 
In diesem Jahr wäre Bernd Alois Zimmermann 100 Jahre geworden. Anlass, sich auch einmal den weniger bekannten Facetten seines Schaffens zu widmen. Wie zum Beispiel seiner Sinfonie in einem Satz, die von den Musikern des Sinfonieorchesters des BR unter Brad Lubman in der rekonstruierten Originalfassung für Orgel und Orchester gespielt wird. Ein spannendes Werk aus der frühen Schaffensphase des Komponisten, in dem schon vieles angelegt ist, was später als „pluralistischer Stil“ bezeichnet wurde. Klangsinnlich und spieltechnisch außerordentlich herausfordernd sind die Dialoge für zwei Klaviere und Orchester (1965), in denen Zimmermann ein dichtes Netz aus musikalischen Zeit- und Erlebnisschichten webt und die Klavierstimmen – gespielt vom Klavierduo GrauSchumacher – in einen aufregenden Dialog mit dem Orchester verwickelt. Die angekündigte Uraufführung des Violinkonzerts von Nicolaus Richter de Vroe wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Fertigstellung des Werkes, das für den russischen Violinvirtuosen Ilya Gringolts geschrieben wird, beansprucht noch weitere Zeit. Doch, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Anstelle dessen wird das Violinkonzert von John Adams aus dem Jahr 1993 aufgeführt, ebenfalls mit Ilya Gringolts als Solisten. Weitere Informationen

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Bernd Alois Zimmermann Sinfonie in einem Satz (Fassung mit Orgel 1951)
Bernd Alois Zimmermann Dialoge. Konzert für zwei Klaviere und Orchester (2. Fassung 1965)
John Adams Violin Concerto (1993)

    AV-Player