BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 23.10.2019

20:00 UHR

München, Studio 2 des Bayerischen Rundfunks

zur Übersicht
Bernd Lhotzky und Chris Hopkins | Bildquelle: Sascha Kletzsch

Bildquelle: Sascha Kletzsch

Bühne frei in Studio 2 Chris Hopkins & Bernd Lhotzky Tandem

1997 haben der gebürtige Tegernseer Bernd Lhotzky und der in New Jersey geborene Chris Hopkins das Quartett "Echoes of Swing" gegründet – mit Colin T. Dawson an der Trompete und Oliver Mewes am Schlagzeug. Seitdem hat die international gefeierte Band zehn, zum Teil preisgekrönte Alben herausgebracht. Darauf spielt Chris Hopkins Saxofon. Seine Könnerschaft als Pianist hat er unter anderem auf der Duo-Einspielung "Teddy Wilson in 4 Hands" mit Piano-Legende Dick Hyman dokumentiert. Auch Bernd Lhotzky hat mit dem inzwischen hochbetagten Meister aller Stile des klassischen Jazzpianos ein Album zu vier Händen vorgelegt. "Stridin' the classics" heißt es. Diesen Titel könnte man nun auch als Motto für das Tandem Lhotzky und Hopkins verwenden.

Im Stil der Begründer des "Harlem Stride", wie er zu Beginn der 1920er-Jahre in New York gespielt wurde, von James P.Johnson, Willie "The Lion" Smith zum Beispiel und Fats Waller, interpretieren sie Kompositionen von Duke Ellington, Cole Porter, George Gershwin, Irving Berlin und vielen mehr. An zwei Flügeln streifen sie durch das Repertoire der Größen des swingenden Jazz und zelebrieren die hohe Kunst des in immer neuen und witzigen Volten miteinander verquickten Spiels. Ihr lexikalisches Wissen über die Jazzgeschickte bündeln sie bei ihren Ansagen in unterhaltsamen Anekdoten, und dank Bernd Lhotzkys ungeahnter Kompetenz im Bereich der klassischen Musik kommen auch Liebhaber von Chopin, Liszt und Co. bei den humorvoll swingenden Varianten von Evergreens aus Klassik und Romantik auf ihre Kosten.

(Einen Mitschnitt des Konzerts sendet BR-KLASSIK am Freitag, 01.11.2019, in der "Jazztime")

Mitwirkende

Chris Hopkins Klavier
Bernd Lhotzky Klavier
 

    AV-Player