BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 29.01.2023

19:00 UHR

München, Prinzregententheater

zur Übersicht
Jules Massenet | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Münchner Rundfunkorchester Massenet: „Ariane“

Jules Massenet war fasziniert von Themen aus der Antike – und speziell von der Figur der Ariadne (frz.: Ariane), deren Geschichte er als philosophisch und poetisch empfand.

Im Libretto des Wagnerianers Catulle Mendès fand er die ideale Vorlage für seine Vertonung. Mit charakteristisch dunklen Farben leuchtete er das Schicksal Ariadnes aus, die zugunsten ihrer Schwester auf den geliebten Theseus verzichtet und sich den Fluten des Meeres anheimgibt. Massenets „Ariane“ wurde 1906 an der Pariser Opéra uraufgeführt.

Geboren in Ägypten und aufgewachsen in Neuseeland, zählt die Sopranistin Amina Edris inzwischen zu den jungen Stars der Opernwelt. Mit der Titelrolle in Massenets Manon riss sie das Publikum in Paris zu Begeisterungsstürmen hin, und nicht zuletzt als Violetta in Verdis La traviata erobert sie die Herzen der Fans.

Der Dirigent Laurent Campellone gilt als Kenner der französischen Romantik und ist Generaldirektor des Opernhauses in Tours. Die konzertante Aufführung von Massenets Ariane, verbunden mit der Veröffentlichung des Livemitschnitts auf CD, ist das achte gemeinsame Musiktheater-Projekt von Münchner Rundfunkorchester und Palazzetto Bru Zane (Zentrum für französische Musik der Romantik).

Mitwirkende

Amina Edris Sopran
Marianne Croux Sopran
Judith van Wanroij Sopran
Kate Aldrich Mezzosopran
Julie Robard-Gendre Mezzosopran
Jean-Francois Borras Tenor
Yoann Dubruque Bariton
Jean-Sébastien Bou Bariton
Philippe Estèphe Bariton
Chor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester
Laurent Campellone Leitung
 

Programm

Die Werke und deren Komponisten
Jules Massenet Ariane

    AV-Player