BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 29.10.2017

17:05 bis 18:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Schwerter | Bildquelle: colourbox.com

Bildquelle: colourbox.com

In geheimnisvollen Geschichten: Schwerter (Teil 2) Do Re Mikro

Ein Kontrabass, so groß wie eine Giraffe, Geigerinnen, die barfuß spielen, Dirigenten, die gerne Stöckchen holen. Bei uns kommen nicht nur Musiker zu Wort, sondern auch Komponisten, Konzertflügel, Intervalle. Hier spielt die Musik: laut, leise, schräg, schön. Wie Mozart schon wusste: Ohne Musik wär‘ alles nichts.

Sie sind scharf, sie sind tödlich, sie haben einen Namen und sie sind oft berühmter als ihre Besitzer selbst: die berühmten Schwerter alter Legenden. Oft besitzen sie Zauberkräfte, wurden an geheimnisvollen Orten von geheimnisvollen Schmieden geschaffen und entscheiden angeblich die Wendungen der Geschichte.
Excalibur, das sagenumwobene Artus-Schwert oder Nothung, dessen ruhmreiche Geschichte ihm sogar eine Opernrolle eingebracht hat. Als Artus das Schwert Caliburn in einer Schlacht zerschlagen hatte, schenkte die Herrin vom See dem jungen König als Ersatz Excalibur, um damit sein Königreich zu schützen. Der Legende nach gab Excalibur seinem Besitzer übermenschliche Kräfte, und seine Scheide machte jeden, der sie bei sich trug, unverwundbar. Jedoch raubte Artus' Halbschwester Morgan LeFay durch eine List die Scheide, sodass Artus seitdem bei Verletzungen wieder gefährdet war. Excalibur aber blieb ihm erhalten.
Nachdem Artus in einer Schlacht gegen Mordred zu Tode gekommen war, brachte man ihn nach Avalon. Sir Bedivere warf Excalibur zurück in den See, wo es die Herrin vom See wieder annahm. Dort soll es der Sage nach noch immer ruhen. Allerdings machte Richard Löwenherz die Artus-Sage zum Werkzeug seiner Propaganda und behauptete, sein Schwert sei Excalibur.

Do Re Mikro über mythische und mystische Waffen, über Waffenschmiede und Künstler hinter der Bühne. Und über Helden, die noch heute das Kämpfen beherrschen.

Die Musiksendung für Kinder
Als Podcast verfügbar

    AV-Player