BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 02.11.2017

20:03 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Riccardo Muti dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks | Bildquelle: BR Meisel

Bildquelle: BR Meisel

Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround Konzert des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Giuseppe Verdi: "Messa da Requiem"

Giuseppe Verdi: "Messa da Requiem"
Erste Fragmente der Messa da Requiem entstehen bereits 1868. In dem Jahr stirbt Rossini. Verdi möchte ihm zu Ehren eine Totenmesse komponieren, jedoch nicht alleine, sondern als Gemeinschaftskomposition mit den besten italienischen Komponisten der Zeit. Auf Grund von administrativen Schwierigkeiten und Konkurrenzdenken scheitert das Projekt. Verdis Teil "Libera me" ist schon fertig. Und der Gedanke an ein Requiem lässt ihm keine Ruhe - als der Schriftsteller Alessandro Manzoni stirbt, den Verdi sehr verehrt, schreibt er in nur einem Jahr seine Messa da Requiem. Diese wird dann zum ersten Todestag von Manzoni im Jahr 1874 uraufgeführt, damals in der Kirche San Marco in Mailand unter der Leitung von Verdi selbst.
Heute, am 2. November 2017, spielt und singt das Symphonieorchester und der Chor des Bayerischen Rundfunks Verdis Requiem im Herkulessaal der Münchner Residenz unter der Leitung von Riccardo Muti. Die Solisten des Abends sind Krassimira Stoyanova, Anita Rachvelishvili, Francesco Meli und Riccardo Zanellato.

Leitung: Riccardo Muti
Solisten: Krassimira Stoyanova, Sopran; Anita Rachvelishvili, Mezzosopran; Francesco Meli, Tenor; Riccardo Zanellato, Bass

Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de

    AV-Player