BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 09.12.2017

22:05 bis 23:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Musiknotenblatt auf Klaviertasten | Bildquelle: colourbox.com

Bildquelle: colourbox.com

Aus dem Studio Franken: Forum Alte Musik

Ensemble Perlaro

Raritäten und Neuheiten aus der Welt von historischer Aufführungspraxis und Originalklang.

"Eine Supernova am historischen Firmament", nennt der Musikforscher Nino Pirrotta die Musik des italienischen Trecento - also des 14. Jahrhunderts: "Ein plötzlicher Blitz, eine kurze Zeitspanne der Helligkeit und ein plötzlicher Verfall." Es sind Komponisten wie Francesco Landini, Jacopo da Bologna oder Gherardello da Firenze, deren Gesänge Pirrotta zu diesem galaktischen Vergleich inspirierten. Madrigale und Balladen von lieblicher Innigkeit, aber auch von Wut und Verzweiflung; oder kleine Naturidyllen und Jagdszenen, die in ein mythisches Arkadien entführen. Die Blüte der Musik im Trecento hängt mit der Blüte der Höfe in Norditalien zusammen. Die mächtigen Familien Visconti in Mailand, Carrara in Padua oder della Scala in Verona ließen sich von den besten Musikern ihrer Zeit unterhalten und sammelten ihre kunstvollen Werke in umfangreichen Handschriften. Das Ensemble Perlaro widmet sich dem Repertoire des Trecento in einer kürzlich erschienen CD. Auszüge daraus sendet BR-Klassik im Forum Alte Musik.

Vokalmusik des 14. Jahrhunderts
Werke von Francesco Landini, Jacopo da Bologna und anderen

    AV-Player