BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 12.12.2017

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Tropischer Galeriewald, Brasilien, Pantanal. | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Aus dem Studio Franken: Mittagsmusik

Mit Tobias Föhrenbach

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Das Thema der Woche in der Mittagsmusik dieser Tage führt uns nach Mittel- und Südamerika. Unter dem Motto "Schärfer als Chili con Carne - Lateinamerikanische Orchestermusik" stellen wir Ihnen jeden Tag einen Komponisten vom amerikanischen Subkontinent mit einem seiner Werke vor. Alle diese Stücke repräsentieren eine Art Nationalmusik, insofern als sie ihre Herkunft im Tonfall unverkennbar offenbaren. In dieser Hinsicht verkörpern sie so etwas wie einen symphonischen Folklorismus - symphonisch, weil alle diese Werke einen großen Apparat erfordern und zugleich im Know-How den hohen symphonischen Standards der europäischen Tradition in Komposition und Orchestrierung genügen; folkloristisch, weil sie von der Volksmusik Lateinamerikas durchdrungen sind. Diese speist sich aus vielen Einflüssen - spanische und portugiesische (also "lateinische"), indianische und afrikanische.

Batuque

Am Dienstag haben wir für Sie einen Komponisten aus Brasilien, aus dem größten Land Lateinamerikas. Oskar Lorenzo Fernandez heißt er, und er ist spanischer Abstammung. Geboren wurde er in Rio de Janeiro, und zwar 1897. Damit ist er exakt zehn Jahre jünger als Heitor Villa-Lobos, die eigentliche Galionsfigur der nationalen brasilianischen Kunstmusik im 20. Jahrhundert. Fernandez wollte zunächst Mediziner werden, doch nach seinem Studium wandte er sich der Musik zu. Er komponierte Orchesterwerke, Kammermusik, Klavier- und Gitarrenstücke, Chorwerke und Lieder sowie ein Ballett und die große, vieraktige, um ein brasilianisches Sujet kreisende Oper "Malazarte". Aus der stammt das berühmteste Stück von Fernandez, seitdem es kein Geringerer als Arturo Toscanini Ende der 1930er Jahre in das Repertoire des NBC Orchestra aufnahm und es in Konzerten, auf Tourneen und im Radio "rauf und runter" spielte. "Batuque" ist der Titel des Stücks - ein Tanz, der ursprünglich von schwarzen Sklaven in Brasilien getanzt wurde, bevor er von der Samba beziehungsweise der Samba-Batacuda verdrängt wurde.

Eins-zwei-drei-VIER / Eins-zwei-drei-VIER

Die Adaption des Tanzes durch Fernandez spielt viele der speziellen Schlagzeug-Effekte lateinamerikanischer Symphonik aus, und sie hat auch deren charakteristischen Rhythmen. So bewegt sich der Mittelteil in einer Gangart, die den "alten" europäischen 4/4-Takt gewissermaßen "auf den Kopf" stellt. Der hat seine "normalen" Betonungen auf der ersten und dritten Zählzeit: EINS-zwei-DREI-vier / EINS-zwei-DREI-vier. Oscar Lorenzo Fernandez kehrt es um - bei ihm liegt der Akzent immer auf der vierten Zählzeit: Eins-zwei-drei-VIER / Eins-zwei-drei-VIER.

Achten Sie auf diesen besonderen Swing - es ist unverkennbar.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 Marsch D-Dur, KV 335 Nr.1 Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) / Ostrobothnian Chamber Orchestra; Kangas
12:09 aus: Il barbiere di Siviglia Gioachino Rossini (1792-1868) / Royal Stockholm Philharmonic Orchestra; Renes
12:15 The barber of Seville goes to the devil Gordon Jacob (1895-1984) / Royal Ballet Sinfonia; Sutherland
12:19 Asturias. Leyenda, op.47 Nr.5 Isaac Albeniz (1860-1909) / Lagoya
12:27 Batuque; aus: Reisado do pastoreio Oscar Lorenzo Fernandez (1897-1948) / New York Philharmonic Orchestra; Bernstein
12:31 Der Hirt auf dem Felsen, D 965, op. post. 129 Franz Schubert (1797-1828) / Bonney (Klarinette)
12:43 Lullaby of Broadway; aus Gold diggers of Broadway Harry Warren (1893-1981) / RIAS-Tanzorchester Berlin; Müller
12:46 Liebesduett Desdemona-Otello aus: Otello Giuseppe Verdi (1813-1901) / Todorovich; Fijacko; Philharmonisches Orchester Zagreb; Repusic
13:05 Maple Leaf Rag Scott Joplin (1867-1917) / Boston Pops Orchestra; Fiedler
13:08 I got rhythm George Gershwin (1898-1937) / Lucey (Klavier)
13:11 3. Satz aus: Grand Canyon Suite Ferde Grofé (1892-1972) / Bournemouth Symphony Orchestra; Stromberg
13:20 Kling, Glöckchen, klingelingeling Benedikt Widmann (1820-1910) / Max Raabe und das Palast Orchester
13:23 Musikalische Schlittenfahrt F-Dur Leopold Mozart (1719-1787) / Franz Liszt Kammerorchester; Rolla
13:34 3. Satz aus: Violinkonzert a-Moll, op. 53, B 10 Antonín Dvo'ák (1841-1904) / Mutter; Berliner Philharmonie; Honeck
13:44 aus: La sonnambula Vincenzo Bellini (1801-1835) / Netrebko; Wiener Staatsopernchor
13:50 Die Schlittschuhläufer. Walzer, op. 183 Emil Waldteufel (1837-1915) / Konzertvereinigung Wiener Volksopernorchester

    AV-Player