BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 23.12.2017

19:05 bis 21:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Hänsel und Gretel, Darstellung von Alexander Zick (1845-1907) | Bildquelle: © wikimedia commons

Bildquelle: © wikimedia commons

Opernabend

Engelbert Humperdinck: "Hänsel und Gretel"

Gesamtaufnahmen oder Liveübertragungen von den großen Opernbühnen wie München, Mailand und New York - samstags ab 19.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Jedes Mädchen, jeder Junge kennt Hänsel und Gretel: Am Ende wird die Hexe verbrannt, und die Kinder werden befreit! Ob sie jemals genug zu essen haben werden, ist eine andere Frage. In der Fassung der Brüder Grimm schleppen Hänsel und Gretel die Perlen und Edelsteine der Hexe nach Hause. Doch in der Oper Engelbert Humperdincks bitten sie "nur" Gott um seinen Segen. Aktuelle Bühnenproduktionen bewegen sich oft gefährlich nah am Sozial-Kitsch, wenn sie nicht von vorneherein als Märchen-Comic aufgezogen sind. Politisch wurde es lediglich vor Jahren in Erfurt in einer Inszenierung für Erwachsene, als die männliche Hexe die Kinder in einem adretten Reihenhaus missbrauchte (die bis jetzt härteste und umstrittenste Lesart überhaupt)! BR-KLASSIK sendet am Abend vor der weihnachtlichen Bescherung einen vor knapp vierzig Jahren aufgenommenen Klassiker der Diskografie: Brigitte Fassbaender und Lucia Popp singen die Titelrollen, Georg Solti leitet die Wiener Philharmoniker.

Märchenspiel in drei Bildern
Hänsel - Brigitte Fassbaender
Gretel - Lucia Popp
Vater - Walter Berry
Mutter - Julia Hamari
Die Knusperhexe - Anny Schlemm
Sandmännchen - Norma Burrowes
Taumännchen - Edita Gruberová
Wiener Sängerknaben
Wiener Philharmoniker
Leitung: Georg Solti
Aufnahme von 1978

    AV-Player