BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 14.01.2018

07:05 bis 08:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Dirigent Marsiss Jansons bei einer Probe | Bildquelle: Astrid Ackermann

Bildquelle: Astrid Ackermann

EIN TAG MIT MARISS JANSONS Laudate Dominum

Zum 75. Geburtstag des Dirigenten Mariss Jansons

Geistliche Musik - der Sonntagmorgen in BR-KLASSIK - Choräle, Messvertonungen und Instrumentalmusik

Er soll schon als Kind ein Orchester aus Knöpfen und Bauklötzen dirigiert haben: Am 14. Januar 2018 feiert Mariss Jansons seinen 75. Geburtstag. 1942 als Sohn eines Dirigenten und einer Opernsängerin in Riga geboren, verbringt der kleine Mariss seine Kindheit vor allem im heimatlichen Opernhaus. Am Leningrader Konservatorium studiert Jansons Geige, Bratsche, Klavier und Orchesterleitung, perfektioniert sich bei Hans Swarowsky in Wien und bei Herbert von Karajan in Salzburg. Am meisten lernt der junge Jansons jedoch als Assistent des legendären, für seine Strenge gefürchteten Jewgenij Mrawinskij, dem langjährigen Chef der Leningrader Philharmoniker. Seine erste feste Position tritt Mariss Jansons dann beim Oslo Philharmonic Orchestra an, das er in über zwei Jahrzehnten Aufbauarbeit zu einem erstklassigen Klangkörper formt. Zusätzlich wird er Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra, bevor Jansons 2003 dieselbe Position beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks übernimmt, das er bis heute leitet; bis 2015 stand er außerdem an der Spitze des Concertgebouw-Orchester Amsterdam.

Im Radio feiert BR-Klassik den 75. Geburtstag des Dirigenten eine Woche lang, den Auftakt macht am 14. Januar "Ein Tag mit Mariss Jansons". Zwei große Messen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks, dessen Chefdirigent Jansons gleichfalls ist, rahmen das festliche Programm: Am Morgen gibt es Haydns "Harmoniemesse" (Laudate Dominum, 7.05 Uhr), am Abend Janáčeks "Glagolitische Messe" (Geistliche Musik, 22.05 Uhr). Die Symphonische Matinée (10.05 Uhr) präsentiert ein reines Strauss-Programm mit Jansons und dem Symphonieorchester, darunter die "Burleske" mit Klavierstar Daniil Trifonov und die "Alpensinfonie". Am Nachmittag (13.05 Uhr) gibt es ein zweistündiges Porträt des Dirigenten, am Abend (19.05 Uhr) eine weitere Folge der beliebten Reihe "Dirigenten bei der Probe": Da erarbeitet Jansons mit dem Symphonieorchester die "Symphonischen Tänze" von Rachmaninow, die anschließend (20.05 Uhr) als Konzertmitschnitt komplett zu hören sind. In der Folgewoche ist Jansons täglich ab 14.05 Uhr im Panorama mit Repertoire von der Wiener Klassik bis zum Wiener Neujahrskonzert zu erleben - auch am Pult jener Orchester, denen er als Gast seit langem eng verbunden ist wie den Berliner oder den Wiener Philharmonikern. Am Mittwochabend (20.05 Uhr) steht die gefeierte Aufführung des "War Requiems" von Benjamin Britten im Mittelpunkt. Die anschließende Sendung mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks (22.05 Uhr) ist gleichfalls Jansons gewidmet und bringt Gounods "Cäcilienmesse". Den Abschluss macht am Freitagabend (20.05 Uhr) der Live-Mitschnitt eines Gastkonzerts vom 13. Januar aus der Hamburger Elbphilharmonie - anschließend wollten die Musiker des Symphonieorchesters in den runden Geburtstag ihres Maestros feuchtfröhlich hineinfeiern ...

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
07:05 Orgelkonzert B-Dur, op.4 Nr.2, HWV 290 Georg Friedrich Händel (1685-1759) / Egarr; Academy of Ancient Music
07:16 Missa B-Dur, Hob XXII:14 Joseph Haydn (1732-1809) / BR-Chor; SO des BR; Jansons

    AV-Player