BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 14.01.2018

13:05 bis 15:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Mariss Jansons | Bildquelle: Manu Theobald © EvS Musikstiftung

Bildquelle: Manu Theobald © EvS Musikstiftung

"Ich fühle Verantwortung"

Zum 75. Geburtstag des Dirigenten Mariss Jansons

Er soll schon als Kind ein Orchester aus Knöpfen und Bauklötzen dirigiert haben: Am 14. Januar 2018 feiert Mariss Jansons seinen 75. Geburtstag. 1942 als Sohn eines Dirigenten und einer Opernsängerin in Riga geboren, verbringt der kleine Mariss seine Kindheit vor allem im heimatlichen Opernhaus. Am Leningrader Konservatorium studiert Jansons Geige, Bratsche, Klavier und Orchesterleitung, perfektioniert sich bei Hans Swarowsky in Wien und bei Herbert von Karajan in Salzburg. Am meisten lernt der junge Jansons jedoch als Assistent des legendären, für seine Strenge gefürchteten Jewgenij Mrawinskij, dem langjährigen Chef der Leningrader Philharmoniker. Seine erste feste Position tritt Mariss Jansons dann beim Oslo Philharmonic Orchestra an, das er in über zwei Jahrzehnten Aufbauarbeit zu einem erstklassigen Klangkörper formt. Zusätzlich wird er Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra, bevor Jansons 2003 dieselbe Position beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks übernimmt, das er bis heute leitet; bis 2015 stand er außerdem an der Spitze des Concertgebouw-Orchester Amsterdam.
BR-KLASSIK feiert im Hörfunk den 75. Geburtstag des Dirigenten eine Woche lang, den Auftakt macht "Ein Tag mit Mariss Jansons". Am Nachmittag gibt es ein zweistündiges Porträt des Dirigenten, am Abend eine weitere Folge der beliebten Reihe "Dirigenten bei der Probe": Da erarbeitet Jansons mit dem Symphonieorchester die "Symphonischen Tänze" von Rachmaninow, die im Anschluss als Konzertmitschnitt komplett zu hören sind.

Der Dirigent Mariss Jansons
Ein Porträt von Bernhard Neuhoff

Siehe auch 15.05 Uhr

    AV-Player