BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 16.01.2018

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
 Camille Saint-Saëns | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Interpretationen im Vergleich

Camille Saint-Saëns: "Samson et Dalila"

Ein Werk - zahlreiche ältere und neuere Einspielungen von großen Interpreten nebeneinander gestellt – einmal im Monat, dienstags ab 20.03 Uhr

Weil Camille Saint-Saëns sich nicht zwischen dem ursprünglich konzipierten Oratorium und einer Grand Opéra mit Ballett entscheiden konnte, fand er in Frankreich kein Theater, das "Samson et Dalila" zur Uraufführung annehmen wollte. Durch den deutsch-französischen Krieg verzögerte sich auch die von Franz Liszt zugesagte Premiere in Weimar bis 1877. Als es endlich so weit war, wurde dem Komponisten einerseits zum Vorwurf gemacht, dass seine Melodien von Salonorchestern nachgespielt werden, andererseits, dass er sich für sein biblisches Sujet bei Bach und Händel inspirieren ließ. Davon ließen sich Mezzosoprane wie Elena Obrastzova, Rita Gorr und Waltraud Meier jedoch nicht abschrecken, die faszinierende Femme fatale auf der Bühne zu verkörpern - während Tenöre die Verzweiflungsausbrüche des geschorenen Samson im dritten Akt fürchten. Berühmte Dirigenten wie Louis Fourestier, Daniel Barenboim, Georges Prêtre und Giuseppe Patané suchten dabei ganz unterschiedliche Wege, um die französischen und deutschen Traditionslinien der Partitur zu versöhnen. Uwe Friedrich vergleicht die Interpreten.

Aufnahmen mit den Dirigenten Louis Fourestier, Daniel Barenboim, Georges Prêtre, Giuseppe Patané und anderen
Von Uwe Friedrich

Hélène Bouvier (Dalila), José Lucchioni (Samson), Paul Cabanel (Le Grand Prêtre), Charles Cambon (Abimélech); Choeurs et Orchestre du Théâtre National de l’ Opéra de Paris; Louis Fourestier
Naxos (1946)

Rita Gorr (Dalila), Jon Vickers (Samson), Ernest Blanc (Le Grand Prêtre), Anton Diakov (Abimélech); Choeurs René Duclos, Orchestre du Théâtre National de l’ Opéra de Paris; Georges Prêtre
EMI (1962)

Oralia Dominguez (Dalila), Jon Vickers (Samson), Ernest Blanc (Le Grand Prêtre), Henk Driessen (Abimélech); Groot Omroepkoor, Radio Filharmonisch Orkest; Jean Fournet
Opera d’ Oro (1964)

Christa Ludwig (Dalila), James King (Samson), Bernd Weikl (Le Grand Prêtre), Alexander Malta (Abimélech); Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester; Giuseppe Patané
BMG (1973)

Elena Obraztsova (Dalila), Plácido Domingo (Samson), Renato Bruson (Le Grand Prêtre), Pierre Thau (Abimélech); Choeurs de l’ Orchestre de Paris, Orchestre de Paris; Daniel Barenboim
Deutsche Grammophon (1978)

Marjana Lipovsek (Dalila), Carlo Cossutta (Samson), Alain Fondary (Le Grand Prêtre), Yves Bisson (Abimélech); Chor der Volksoper Wien, Kammerchor Sofia, Bregenzer Festspielchor, Wiener Symphoniker; Sylvain Cambreling
Koch Schwann (1988)

Agnes Baltsa (Dalila), José Carreras (Samson), Jonathan Summers (Le Grand Prêtre), Simon Estes (Abimélech); Chor und Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks; Colin Davis
Philips (1989)

Waltraud Meier (Dalila), Plácido Domingo (Samson), Alain Fondary (Le Grand Prêtre), Jean-Philippe Courtis (Abimélech); Choeurs et Orchestre de l'Opéra-Bastille; Myung-Whun Chung
EMI (1991)

Olga Borodina (Dalila), José Cura (Samson), Jean-Philippe Lafont (Le Grand Prêtre), Egils Silins (Abimélech); London Symphony Orchestra and Chorus; Colin Davis
Warner Classics (1998)

    AV-Player