BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 20.01.2018

19:05 bis 21:25 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Piotr Beczala - Anna Netrebko | Bildquelle: © Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Bildquelle: © Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Opernabend

Francesco Cilèa: "Adriana Lecouvreur"

Gesamtaufnahmen oder Liveübertragungen von den großen Opernbühnen wie München, Mailand und New York - samstags ab 19.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Unter den zahlreichen Bühnenfiguren, die Anna Netrebko sich in letzter Zeit erobert hat, ist auch Adriana Lecouvreur: eine singende Tragödin, die dem Mordanschlag einer eifersuchtsgeplagten Rivalin zum Opfer fällt! Eine historische Figur steht im Zentrum dieser 1902 uraufgeführten Oper von Francesco Cilèa. Zur Geschichte des Verismo, einer gewissermaßen realitätsnahen Bühnenästhetik, hat Cilèa damit (neben "L'Arlesiana") einen weiteren eigenständigen Beitrag geleistet. Interpretinnen der Titelpartie dürfen entscheiden, bis zu welchem Grad sie gesanglich vor Pathos und Exaltiertheit zurückschrecken. Ob sich die teuerste Operndiva unserer Tage neben rhythmischen Freizügigkeiten auch emotionale Übertreibungen erlaubt, Seufzer und Schluchzer, vielleicht auch Spitzentöne, die in Schreie münden? Ob Anna Netrebko zu Klanggesten findet, die seelische Verletzung anzeigen und deren Urheber anklagen - wie es einer Adriana Lecouvreur zusteht? Der letzten November entstandene Wiener Mitschnitt weist auch für den Tenorpart des Maurizio eine prominente Besetzung auf: den Polen Piotr Beczala!

Commedia Dramma in vier Akten
In italienischer Sprache
Adriana Lecouvreur - Anna Netrebko
Maurizio - Piotr Beczala
Michonnet - Roberto Frontali
Principessa - Elena Zhidkova
und andere
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Evelino Pidò
Aufnahme vom 12. November 2017 in der Wiener Staatsoper

    AV-Player