BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 08.03.2018

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Villa Concordia in Bamberg | Bildquelle: © wikimedia commons

Bildquelle: © wikimedia commons

Live aus der Villa Concordia in Bamberg: Thema Musik Live

AusZeit zum Arbeiten

Noch ehe die Menschen sprechen konnten, haben sie nach Erkenntnis von Paläoanthropologen schon gemeinsam rhythmisch gesungen: Musik hat den Homo sapiens begleitet, seit es ihn gab.

Eine Weltreise oder ein Buch schreiben: Der Wunsch nach einer befristeten beruflichen Auszeit ist weit verbreitet, insbesondere für schöpferisch Tätige jedoch meist nur mit einem Stipendium realisierbar. Künstlerhäuser und Akademien fördern Künstler und Wissenschaftler, indem sie ihnen für begrenzte Zeit Atelierwohnungen oder Arbeitsstipendien zur Verfügung stellen. Sie sind im besten Fall ein Ort der internationalen Begegnung und des Kultur- und Ideenaustauschs. Seit 1998 ist die Villa Concordia in Bamberg ein internationales Künstlerhaus, in dem Literatur, bildende Kunst und Musik entstehen und etablierte Künstler mithilfe eines staatlich finanzierten Jahresstipendiums einen Ort für ungestörtes konzentriertes Arbeiten finden.
Die Sende- und Veranstaltungsreihe Thema Musik Live ist in dem Barockgebäude zu Gast und spürt Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen nach, die ein Stipendium mit sich bringt. Im Gespräch mit aktuellen und ehemaligen Stipendiaten, der Direktorin Nora Gomringer und dem Philosophen Asmus Trautsch geht es um die Frage, inwieweit und unter welchen Bedingungen eine "Auszeit" vom Arbeitsalltag kreative Prozesse anregen kann, soll oder muss, eng verbunden mit Erwartungsfreude und -druck. Aber auch darum, inwieweit Wissenschaftler und Künstler Folgen oder Ergebnisse solcher "Auszeiten" rückwirkend fruchtbar und nutzbringend in die Gesellschaft einbringen können.

Stipendien als Chance und Herausforderung
Gäste: Nora Gomringer (Direktorin der Villa Concordia und Lyrikerin), Konstantia Gourzi (Komponistin), Leopold Hurt (Zitherspieler und Komponist), Asmus Trautsch (Philosoph und Autor), Andrey Godik (Oboist), Barbara Wittenberg (Violinistin) und Ulrich Witteler (Cellist)
Musik von Konstantia Gourzi und Leopold Hurt
Moderation: Meret Forster

Anschließend ab ca. 21.30 Uhr:
Musik mit dem Pianisten Andrei Korobeinikov

    AV-Player