BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 16.03.2018

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Dessau, Kurt-Weill-Denkmal von Bernd Göbel | Bildquelle: © M_H.DE

Bildquelle: © M_H.DE

Aus dem Studio Franken: Das Musik-Feature

Gestern, heute, morgen - Von Berlin bis zum Broadway

Thematische Wort-Musiksendungen - freitags um 19.05 Uhr, Wiederholung samstags um 14.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Mit der "Dreigroschenoper" wurde Kurt Weill weltberühmt. Schon früh war er von den musikalischen Möglichkeiten des Theaters fasziniert. Er sah es als seine gesellschaftliche Aufgabe an, die Musiktheatersprache weiter zu entwickeln: sie sollte "freier, leichter und einfacher" sein. Seine Sprache war direkt, seine Songs wurden Hits, die bis heute gesungen werden.
Kurt Weill ging in den 1930er Jahren ins Exil, zunächst nach Frankreich, dann nach Amerika. Auch in der Fremde gelang es ihm, den Musikstil des jeweiligen Landes zu studieren und zu durchdringen, um dann wiederum seine eigene Musiksprache zu finden. Er komponierte amerikanische Werke wie "Lady in the Dark" oder "Street Scene", die am Broadway zu großem Erfolg avancierten.

Das Feature widmet sich dem Musiktheaterschaffen von Kurt Weill. Es richtet gleichzeitig den Blick auf die Vorbilder Weills und lässt Musiker zu Wort kommen, die heute an sein Werk anknüpfen.

"Musik für das musikalische Theater" von Kurt Weill
Von Susann Krieger
Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr

    AV-Player