BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 17.04.2018

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Valletta Kulturhauptstadt Europas 2018 | Bildquelle: picture alliance / AA

Bildquelle: picture alliance / AA

Mittagsmusik

Mit Gerhard Späth

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
Die offene Festung: Valletta – Kulturhauptstadt 2018

Für die Einwohner heißt sie einfach nur "die Stadt": "il-Belt". Nur 6000 Menschen wohnen in Valletta, die aber sind geprägt von zahlreichen Kulturen: Auf den Straßen herrscht Linksverkehr, die Kirchen sind überwiegend römisch-katholisch, die maltesische Sprache ist ein arabischer Dialekt, angereichert mit Lehnwörtern aus dem Spanischen, Französischen, Italienischen und Englischen. Kein Wunder – wechselnde Landesherren und Zuwanderer haben Spuren hinterlassen.

Auf dem Schnittpunkt der wichtigsten Seewege durch das Mittelmeer gelegen, war Malta als strategischer Standort heiß begehrt, hart umkämpft und – häufig fremd beherrscht. Und das liegt gar nicht so lange zurück: Bis 1964 war Malta britische Kolonie.

Um der osmanischen Bedrohung etwas entgegenzusetzen, wurde 1566 der Grundstein von Valletta gelegt – einer der ersten auf dem Reißbrett entworfenen Städte, umgeben von einem Ring aus Bastionen: ein Bollwerk des Christentums und die stärkste Festung, die Europa im 16. Jahrhundert zu bieten hatte.

Mit dem Malteser-Orden kam die barocke Pracht auf die Insel: Die Ritter waren Söhne katholischer Adelsfamilien, die Crème de la Crème aus den wichtigsten Geschlechtern Europas jener Zeit – so entstand eine "Europäische Union" en miniature.

Heute sprühen die mittelalterlichen Mauern dieser Festung vor Leben. Unabhängig von den zahlreichen Events und Veranstaltungen im Rahmen von Vallettas Ernennung zur europäischen Kulturhauptstadt, haben sich renommierte Musikfestivals etabliert. Alte-Musik-Fans kommen beim "Valletta International Baroque Festival" auf ihre Kosten und der Jazz wird gefeiert auf dem "Malta Jazz Festival".

Vergangenheit und Gegenwart begegnen sich auch in der Filmindustrie in Valletta: So hat die Altstadt, die als Gesamt-Monument zum Weltkulturerbe zählt, schon für zahlreiche Streifen als Kulisse gedient, etwa für  "Troja", "Der Gladiator" und "Game of Thrones".
Als Hollywood im Mittelmeer ist Malta beliebt und wird seiner Rolle als Vielvölkerstaat auch heute gerecht. Hier spielen nicht nur internationale Künstler, sondern Malta steht in wechselnden Rollen selbst vor der Kamera. Im Film verkörpert die Insel mal Griechenland, Italien, Südfrankreich, Israel, Peru oder den Irak.

In der Mittagsmusik laden wir Sie diese Woche ein, den Melting-Pot im Mittelmeer und die maltesische Kultur näher kennenzulernen. In Vallettas Manoel Theatre, einem der ältesten bis heute bespielten Theater Europas, treffen wir auf den maltesischen Komponisten Nicolas Isouard, wir schauen hinter Filmkulissen und besuchen Festivals und wir begegnen dem berühmtesten Sänger aus Malta: dem Tenor Joseph Calleja.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:08 In Malaga Frederic Curzon (1899-1973) / Slowakisches RSO; Leaper
12:18 Les filles de Cadix. Chanson espagnole Léo Delibes (1836-1891) / Natalie Dessay; Berliner SO; Michael Schønwandt
12:23 Mallorca. Barkarole, op.202 Isaac Albéniz (1860-1909) / Gerhard Oppitz
12:31 End title from Cutthroat Island John Debney (1956-) / Cincinnati Pops Orchestra; Erich Kunzel
12:37 Prayer For Peace John Williams (1932-) / Recording Arts Orchestra of Los Angeles
12:41 Polonaise B-Dur, D 580 Franz Schubert (1797-1828) / Paul Guggenberger; Ensemble Wien
12:48 Prinz Eugen, der edle Ritter. Ballade für eine Singstimme und Klavier, op. 92 Carl Loewe / Cord Moll
12:51 Stephanie-Gavotte, op.312 Alphons Czibulka (1842-1894) / Wiener Philharmoniker; Riccardo Muti
12:55 Einzug der Königin von Saba aus: Solomon, HWV 67 Georg Friedrich Händel (1685-1759) / Trovesi; L'Arpeggiata; Pluhar
13:04 Sinfonia a soli instrumenti di fiato g-Moll Gaetano Donizetti (1797-1848) / Zefiro; Alfredo Bernardini
13:09 Colore orientale, op.44 Nr. 2 Giuseppe Martucci (1856-1909) / PhO; Francesco D'Avalos
13:21 L'Égyptienne Jean-Philippe Rameau (1683-1764) / Nicole Müller
13:24 Contrasts: The Gavotte A.D.1700 and 1900, op.10 Nr. 3 Edward Elgar (1857-1934) / New Zealand SO; James Judd
13:28 The typewriter Leroy Anderson (1908-1975) / Martin Grubinger; SO des BR; Manfred Honeck
13:30 Ouvertüre aus: La finta giardiniera, KV 196 Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) / Scottish ChO; Baldini
13:36 Brandenburgisches Konzert Nr.1 F-Dur, BWV 1046 Johann Sebastian Bach / Jacques Loussier Trio
13:44 Tarantella vs. Niška Banja Frantisek Janoska / Janoska Ensemble
13:50 Ungarischer Tanz Nr.4 f-Moll, WoO 1 Nr.4 Johannes Brahms (1833-1897) / Budapest Festival Orch.; Ivan Fischer
13:54 Las Vagues. Polka-Mazurka Imre Szechenyi (1825-1898) / Budapest SO; Csanyi

    AV-Player