BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 19.07.2018

18:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Joseph Keilberth | Bildquelle: Archiv Bamberger Symphoniker

Bildquelle: Archiv Bamberger Symphoniker

FESTSPIELZEIT Mozartfest Würzburg

Bamberger Symphoniker

Vielleicht ist es in seiner bizarren, herb abweisenden, ungeschminkten Schönheit das verrückteste, absonderlichste, am meisten avantgardistische Werk von Beethoven überhaupt: die Große Fuge op. 133 aus dem phänomenalen Zyklus der späten Streichquartette des Wiener Klassikers. Unzählig sind die Aufnahmen des Stücks - mit Streichquartett, aber auch mit vollem Streichorchester inklusive der Kontrabässe. Bei ihrem Gastspiel im Rahmen des Würzburger Mozartfestes 2018 trafen die Bamberger Symphoniker mit dem Schumann Quartett - dem "Artiste étoile" des diesjährigen Festivals - zu einer ganz neuen Klangrealisation von Beethovens exzeptionellen Spätwerk zusammen: Die Große Fuge in einer Fassung für Streichquartett und Streichorchester im Wechsel. Flankierend dazu: die Streichquartett-Fassung des besetzungsvariablen Meditationsstücks "Fratres" des estnischen Avantgarde-Hit-Komponisten Arvo Pärt, die festlich-repräsentative Ouvertüre zu Mozarts letzter Oper "La clemenza di Tito" und Beethovens "Fünfte", die zum Vorbild für alle späteren "Durch-Nacht-zum-Licht"-Symphonien wurde. Am Pult der Bamberger Symphoniker: der finnische Dirigent und Geiger John Storgǻrds, Ex-Chef der Philharmonischen Orchester von Helsinki und Tampere und seit Jahren auch eng mit den Bamberger Symphonikern verbunden.
Apropos: Der Todestag von deren erstem Chefdirigenten Joseph Keilberth, der - während er "Tristan" dirigierte - 1968 völlig unerwartet starb, jährt sich am 20. Juli zum 50. Mal. BR-KLASSIK feiert den Großmeister, der sich auch bei den Bayreuther Festspielen und als GMD der Bayerischen Staatsoper in München profilierte mit einem Radio-Feature von Robert Jungwirth.

Schumann Quartett
Leitung: John Storgårds
Wolfgang Amadeus Mozart: "La clemenza di Tito", Ouvertüre; Arvo Pärt: "Fratres"; Ludwig van Beethoven: Große Fuge für Streichquartett B-Dur, op. 133; Symphonie Nr. 5 c-Moll
Aufnahme vom 6. Juni 2018

Anschließend:
Der Anti-Stardirigent Joseph Keilberth - ein Porträt zum 50. Todestag des Dirigenten
Von Robert Jungwirth

Anschließend:
Musik von Joseph Haydn mit der Bläservereinigung der Bamberger Symphoniker

    AV-Player