BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 23.08.2018

18:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Pianist Lang Lang | Bildquelle: imago/langlang tour publication

Bildquelle: imago/langlang tour publication

FESTSPIELZEIT Lucerne Festival

Lucerne Festival Orchestra

Der 65-jährige Mailänder Pultstar Riccardo Chailly ist nicht nur Musikchef der Scala - 2016 hat Chailly auch die Nachfolge von Claudio Abbado beim Lucerne Festival Orchestra übernommen. Abbado hatte dieses einzigartige Projektorchester 2003 gegründet, in dem Solisten aus den weltbesten Orchestern in den Sommerferien zusammenkommen. In seiner dritten Luzerner Festivalsaison setzte Chailly seinen Strawinsky-Schwerpunkt vom vergangenen Sommer fort und rahmte Mozarts c-Moll-Klavierkonzert mit beliebten Werken des russischen Komponisten ein. Für den 36-jährigen chinesischen Superstar Lang Lang war es erst der zweite Auftritt im Rahmen seines Comebacks - wegen einer hartnäckigen Sehnenentzündung in der linken Hand musste er eine über einjährige Zwangspause einlegen. Mozarts radikales Bekenntniswerk in c-Moll, das auch im Es-Dur-Mittelsatz keinen wirklichen Lichtblick bietet, hatte Lang Lang vor vier Jahren bereits mit Nikolaus Harnoncourt und den Wiener Philharmonikern eingespielt. Diesmal präsentierte Chailly mit seinem "Orchester der Freunde" in Luzern Strawinskys Erfolgsballett von 1910, den farbenprächtigen "Feuervogel", und leitete den Abend mit beschwingtem Neobarock ein: Strawinskys Es-Dur-Konzert für Kammerorchester verdankt seinen Beinamen "Dumbarton Oaks" den Auftraggebern, einem amerikanischen Paar von Kunstmäzenen, die mit dem Bach-inspirerten Concerto auf ihrem gleichnamigen Landsitz bei Washington 1938 ihren 30-jährigen Hochzeitstag feierten.

Leitung: Riccardo Chailly
Solist: Lang Lang, Klavier
Igor Strawinsky: "Dumbarton Oaks"; Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert c-Moll, KV 491; Igor Strawinsky: "Der Feuervogel"
Aufnahme vom 17. August 2018

    AV-Player