BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 06.10.2018

17:05 bis 18:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Grammophon | Bildquelle: colourbox.com

Bildquelle: colourbox.com

Do Re Mikro

Schepper, Knister, Musik - das Grammophon

Ein Kontrabass, so groß wie eine Giraffe, Geigerinnen, die barfuß spielen, Dirigenten, die gerne Stöckchen holen. Bei uns kommen nicht nur Musiker zu Wort, sondern auch Komponisten, Konzertflügel, Intervalle. Hier spielt die Musik: laut, leise, schräg, schön. Wie Mozart schon wusste: Ohne Musik wär‘ alles nichts.

Man nehme eine Scheibe, eine Nadel, ein Orchester, einen Trichter, eine Kurbel und einen Haufen Schrauben. Dann setze man die Teile zusammen. Wenn man sich so geschickt anstellt, wie Emil Berliner im Jahr 1887, entsteht ein Grammophon. Er hat dieses "Musikabspielgerät" erfunden, sozusagen den Urgroßvater vom CD-Spieler und von Spotify. Auf einmal konnte man sich ein Mozart-Konzert zuhause beim Teetrinken anhören und brauchte dafür nicht mehr aus dem Haus. Was für eine Sensation. Der Klang des Grammophons für uns heute: ein bisschen so, als ob das Orchester unter der Dusche steht beim Spielen. Do Re Mikro dreht an der Grammophonkurbel und erzählt euch was über Schellack und Schallplatten. Am 6. Oktober 2018, um 17.05 Uhr auf BR-Klassik.

Die Musiksendung für Kinder
Als Podcast verfügbar

    AV-Player