BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 12.01.2019

19:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Leopold Koželuchs "Gustav Vasa" in Helsinki - Titelbild | Bildquelle: © Helsinki Baroque Orchestra

Bildquelle: © Helsinki Baroque Orchestra

Opernabend

Leopold Anton Kozeluch: "Gustav Vasa"

Gesamtaufnahmen oder Liveübertragungen von den großen Opernbühnen wie München, Mailand und New York - samstags ab 19.05 Uhr auf BR-KLASSIK

Im Zentrum von Verdis "Maskenball" steht Gustaf Adolf von Schweden (Gustaf III.) - nicht zu verwechseln mit Gustaf Eriksson Wasa, der Schweden ungefähr 200 Jahre zuvor regierte. Er gilt vor Ort zugleich als Begründer der Königlichen Hofkapelle. Eine Oper über diesen verdienstvollen Mann, der im 16. Jahrhundert die Dänen besiegte und daher zum schwedischen Natiionalhelden wurde, gibt es zum Beispiel von Leopold Kozeluch. Die um 1792 komponierte, einzige überlieferte Oper des böhmischen Musikers, der zur Zeit Beethovens am Wiener Hof unter anderem als Kapellmeister arbeitete, entfaltet ihr repräsentatives Sujet in drei Akten und "großem heroischem" Tonfall. BR-Klassik sendet die Rarität als Mitschnitt einer konzertanten Aufführung in der finnischen Hauptstadt Helsinki - angeregt durch den 200. Todestag Kozeluchs. Der Wiederentdecker der Partitur steht auch am Dirigentenpult: Aapo Häkkinen.

Oper in drei Akten
Gustav Vasa - Mario Zeffiri
Christian II - Cornelius Uhle
Søren Norby - Niall Chorell
Christina Gyllenstierna - Martina Janková
Cecilia - Helena Juntunen
Margareta Vasa - Monica Groop
Schutzengel von Schweden - Tuuli Lindeberg
Helsinki Chamber Choir
Helsinki Baroque Orchestra
Leitung: Aapo Häkkinen
Aufnahme vom 10. März 2018 im Musiikkitalo, Helsinki
Anschließend ab ca. 21.25 Uhr:
Wolfgang Amadeus Mozart: Quintett g-Moll, KV 516 (Antje Weithaas, Christian Tetzlaff, Violine; Béatrice Muthelet, Tatjana Masurenko, Viola; Boris Pergamenschikow, Violoncello)

    AV-Player