BR-KLASSIK

Inhalt

Montag, 21.01.2019

20:05 bis 21:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
BR-KLASSIK | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Konzertabend

Zum 125. Todestag des Komponisten Guillaume Lekeu

Er war ein tragisch Frühvollendeter: Am 21. Januar 1894 starb der belgische Komponist Guillaume Lekeu an Typhus - einen Tag nach seinem 24. Geburtstag. Es ist unfassbar, was der Hochbegabte seiner kurzen Lebensspanne an Produktivität abgetrotzt hat. Zum 125. Todestag kann man im Konzertabend auf BR-KLASSIK einen repräsentativen Teil seines vielfältigen Werkkatalogs kennenlernen. Symphonische Talentproben dokumentieren die Wagner-Affinität Lekeus, der 1889 die Bayreuther Festspiele besucht hatte. Sein bis heute meistgespieltes Stück ist seine an César Francks Vorbild angelehnte Violinsonate, die als Auftragswerk des belgischen Violinvirtuosen Eugène Ysaÿe enstand - und auch junge Interpreten wie Alina Ibargimova und Cédric Tiberghien hörbar fasziniert.

Guillaume Lekeu: "Barberine", Prélude aus dem 2. Akt (Orchestre Philharmonique de Liège: Pierre Bartholomée); Sonate G-Dur (Alina Ibragimova, Violine; Cédric Tiberghien, Klavier); "Première étude symphonique" (Orchestre Philharmonique de Liège: Pierre Bartholomée)

    AV-Player