BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 30.01.2019

23:05 bis 00:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
CD Cover Holly Schlott | Bildquelle: NRW Records

Bildquelle: NRW Records

Aus dem Studio Franken Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Special

Die ganze Welt des Jazz - Neue CDs, Live-Mitschnitte des BR, Festivalberichte, Musikerporträts, Interpretationen berühmter Jazz-Klassiker im Vergleich: ein Spektrum für neugierige Ohren.

Es ist nicht nur das Transgender-Thema: Volker Schlott, ursprünglich aus dem Vogtland, studiert in Berlin, hat sich auch vor seinem Outing einen Namen in der deutschen Jazzszene erspielt. Etwa mit seinem luftig - leichten, kammermusikalischen Projekt 'Favo', ursprünglich als Duo, seit 2012 als Trio mit Sopran Saxofon, Bassklarinette und Stimme, im Zusammenspiel mit der Sängerin Jocelyn B Smith oder mit dem Bläser-Quartett Fun Horns. 2018, kurz vor seinem 60. Geburtstag offenbarte Schlott dann seine Transgender-Identität: Er/sie fühle sich nicht eindeutig männlich, nicht eindeutig weiblich, sondern definiere sich als 'zwischen den Geschlechtern'. Ein Zustand, den er auch im Spiel des hybriden C Melody-Saxofons und auf seinem aktuellen Album 'two spirits' ausdrückt bzw zum Thema macht.

Zwischentöne - Transgender Saxofinist*in Volker Holly Schlott
Moderation und Auswahl: Anja Buchmann

Holly Schlott: “Two souls in harmony” (Holly Schlott)
Holly Schlott: “Two Spirits” (Holly Schlott)
Holly Schlott: “Wedding” (Abdullah Ibrahim)
CD “2 Spirits” (Jazz NRW 8019, LC 11363)

Favo: “Favosan” (Volker Holly Schlott)
Favo: “Kniktieklaas” (B. Peeters)
Favo: „Die Gedanken sind frei“ (Traditional)
CD “Favo 3” (Jazz NRW 8016, LC 11363)

Fun Horns: „Kinder Samba / Fei Gett‘n Tantz“ (Fun Horns)
CD “Live in South America” (Klangräume 30060)

Volker Schlott Quartett: „Februar“ (Volker Schlott)
CD “Why not” (Acoustic Music Records)

Cecil Taylor Workshop Ensemble: “Sphere No 1” (Cecil Taylor)
CD “Melancholy” (FMP CD 104)

    AV-Player