BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 31.01.2019

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Drei Männer im Schnee: Laura Schneiderhan, Florine Schnitzel, Alexander Bambach (Ensemble), Peter Neustifter (Toni Graswander), Susanne Seimel (Mrs. Sullivan), Alexander Franzen (Johann Kesselhuth), Katharina Wollmann (Ensemble) | Bildquelle: © Christian POGO Zach / Gärtnerplatztheater

Bildquelle: © Christian POGO Zach / Gärtnerplatztheater

Mittagsmusik

Mit Frank Manhold

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
"Drei Männer im Schnee" im Gärnterplatztheater

Eine Verwechslungskomödie um arme Schlucker und Millionäre, um Männerfreundschaft, Liebe im Grandhotel und Schneemänner, die Kasimir heißen. Das Erich Kästner-Buch "Drei Männer im Schnee" ist ein Dauerbrenner in Film und Fernsehen. Das Münchner Gärtnerplatztheater bietet jetzt eine Operetten-Uraufführung dieses Stoffes. Ein hochwillkommenes Wagnis! Wir stellen die Mitwirkenden vor.

"Wohin man sieht, sieht man Hotels.
Und ringsherum liegt Schnee.
Die Tannen tragen weißen Pelz,
die Damen Seal und Feh.“

Aus dem Gedicht "Wintersport" von Erich Kästner (1929)

Schnee und das "oben sein" auf einem Berggipfel liebte Erich Kästner, er war Stammgast in den Grand Hotels von Kitzbühel bis Davos. Von der Natur ringsum war er begeistert, von den Hotelgästen weniger. In seinem Roman "Drei Männer im Schnee" hat er sie mit spitzer Feder verewigt. Das Buch erschien 1934 in der Schweiz, in Deutschland hatte Erich Kästner Schreibverbot, aber die "Drei Männer im Schnee" lagen bis Februar 1936 noch in deutschen Buchhandlungen. Kästners Gedichtbände und der Roman "Fabian" waren der Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vom 10. Mai 1933 zum Opfer gefallen.

Die "Drei Männer im Schnee" dienten immer wieder als Vorlage für Verfilmungen, die berühmteste stammt aus dem Jahr 1955 mit Paul Dahlke und Claus Biederstaedt in den Hauptrollen. Auf der Operettenbühne dagegen waren die "Drei Männer" noch nie. Der Intendant des Münchner Gärtnerplatztheaters Josef E. Köpplinger, wagemutig und operettenaffin, hat jetzt den Auftrag für eine Operette im Stil der 1930er Jahre vergeben und dafür ein spannendes Produktionsteam gefunden.

Zum einen ist da Thomas Pigor, Musikkabarettist, Chansonnier und Komponist, der zusammen mit Benedikt Eichhorn den "Salon Hip Hop" erfand und Musicals, Kindertheaterstücke und Chansons schreibt. Sein Partner im Duo Pigor/Eichhorn, Benedikt Eichhorn ist Pianist, Komponist und Kabarettist und zur Zeit im Tipi am Kanzleramt als Fritz Steppke in der Paul Lincke Operette "Frau Luna" zu erleben.

Konrad Kosellek, Arrangeur und Leiter der Konrad Kosellek Big Band wird den nötigen Swing in die Musik bringen und Christoph Israel, der an der Seite von Sänger Max Raabe seit Jahren für den originalen Sound der 1920er und 30er Jahre sorgt, wird das auch in der Revueoperette "Drei Männer im Schnee" tun, die am 31. Januar im Münchner Gärtnerplatztheater ihre Uraufführung erlebt.

"Es ist eine große Besetzung, wir haben einen Chor, Orchester mit Bläsersektion und den vollen Streichern, und die Technik des wunderbaren Gärtnerplatztheaters mit seinen ganzen Möglichkeiten. Ich glaube es wird einiges aufgefahren!" so Thomas Pigor.

In der Mittagsmusik können Sie Erich Kästner, den Lyriker und Romancier erleben und den bestimmten Kästner-Ton, den Librettist und Komponist Thomas Pigor so schätzt. Pigor gibt ein Chanson des Monats zum Besten, und wir erfahren, was wir uns unter einer Revueoperette vorstellen können.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:09 Sad waltz in snowy night Younee / Younee
12:13 On a Cold Winter's Day Unbekannt / Quadriga Consort; Newerkla
12:16 O'Carolans quarrel with the landlady Turlough O'Carolan (1670-1738) / Saitenspiel
12:19 La Jota Santiago de Murcia (1673-1739) / Los Otros
12:22 Peteneras. Caprice espagnol, op.35 Pablo de Sarasate (1844-1908) / Thomas Christian; Bamberger Symphoniker; Rieger
12:32 Sag ich blau, sagt sie grün Max Hansen / Max Raabe
12:36 Drei Männer im Schnee Konrad Israel / Alexander Windegger
12:41 'Ich pass mich an' aus 'Drei MÄnner im Schnee' Christoph Israel / Sigrid Hauser
12:43 Ballettmusik aus: Der Zauberwald Vincenzo Righini (1756-1812) / RO des Südwestfunks; Smola
12:49 Na, also schreib' und tu nicht schmieren aus: Wiener Blut Johann Strauss (1825-1899) / Kollo; Gruber; SO Graunke München; Paulik
12:52 Walzerträume Oscar Straus (1870-1954) / Budapest Strauß SO; Walter
12:57 Wien bleibt Wien Johann Schrammel (1850-1893) / I Salonisti
13:04 I Won't Dance Jerome Kern (1885-1945) / Oscar Peterson
13:07 Si maritau Rosa Unbekannt / Roberto Alagna; Ensemble; Orchester; Cassar
13:11 Introduktion und Variationen über das Gebet 'Dal tuo stellato soglio' aus 'Moses in Ägypten' von Rossini Nicolò Paganini (1782-1840) / Edgar Moreau; Kremerata Baltica; Schiff
13:21 Die Trommel gerühret. Lied des Klärchen, op.84 Nr.1 Ludwig van Beethoven (1770-1827) / Anna Prohaska; Eric Schneider
13:25 Frühlingsfluten Es-Dur, op.14 Nr.11 Sergej Rachmaninow (1873-1943) / Jewgenij Sudbin
13:29 Polonaise mélancoliques Es-Dur, Nr.3, op.17 Franz Xaver Mozart (1791-1844) / Yaara Tal
13:33 Deh! tu, bell'anima, aus: I Capuleti e i Montecchi. Opera seria Vincenzo Bellini / Anna Bonitatibus; Münchner Rundfunkorchester; Corrado Rovaris
13:38 Serenade g-Moll Wassilij Kalinnikow (1866-1901) / SO der UdSSR; Swetlanow
13:49 Tarantella Napoletana Athanasius Kircher (1602-1680) / L'Arpeggiata; Pluhar
13:51 Miramare. Konzertouvertüre, op.247 Julius Fucík (1872-1916) / Tschechische Philharmonie Prag; Neumann
13:52 Comme ci, comme ça Thierry Faure Ilan Abou / Zaz

    AV-Player