BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 24.05.2019

12:05 bis 14:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Schloss Széchényi in Nagycenk | Bildquelle: Corradox / Wikimedia

Bildquelle: Corradox / Wikimedia

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis

Die Mittagsmusik bietet zwei Stunden lang die ganze Welt der Musik: Archivschätze und rare Produktionen aus unseren Studios, brandneue Veröffentlichungen mit gefeierten Opernstars und Geheimtipps der Musikszene, Operettenohrwürmer und Ragtime. Täglich dabei: Das besondere Thema der Woche. Ihren ganz persönlichen Hit wünschen Sie sich unter der kostenfreien Nummer 0800-7733377.

Mittagsmusik - Thema der Woche
Die Grafenfamilie Széchényi und ihre Komponisten

Pascha, Staatsmann, Teufelskerle - alles ist dabei in der Chronik der alten ungarischen Adelsfamilie Széchényi. Nur bis vor kurzem keine Musiker. Ein Nachkomme der Széchényis hat jetzt die erstaunliche Geschichte der Komponisten im Hause Széchényi aufgedeckt.

Die Grafenfamilie Széchényi ist ein altes ungarisches Adelsgeschlecht, deren Mitglieder bis heute in Ungarn große Verehrung genießen. Graf Ferenc Széchényi (1754-1820) hat das Ungarische Nationalmuseum und die Ungarische Nationalbibliothek gegründet. Sein Sohn István Széchényi (1791-1860) hat den Staat Ungarn reformiert, sein Enkel Imre (1825-1898) war Diplomat in Diensten der österreichischen Kaiser, unter anderem als Botschafter in Berlin, Bismarcks Dreikaiservertrag trägt seine Unterschrift. Unter den Familienmitgliedern waren Staatsmänner, Forschungsreisende, Abenteurer, Literaten und ein Feuerwehrpionier. Die Mutter der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis ist eine geborene Széchényi.

Die Tagebücher der Urgroßmutter
Nach der kommunistischen Machtübernahme in Ungarn 1948 wurde die Familie in alle Welt verstreut. Kálmán Széchényi, von Beruf Nachrichtentechniker, ist als einziger in Deutschland geblieben. Seit einigen Jahren im Ruhestand hat er die Gelegenheit genutzt, die Tagebücher seiner Urgroßmutter Mariette zu lesen. Dabei erfuhr er, daß ihr Schwager Imre neben seiner Tätigkeit als Diplomat sehr viel Musik komponiert hat. In der Familie war das bis dahin völlig unbekannt. Széchényi fing an zu forschen, er hat aus Archiven und Bibliotheken in aller Welt Kompositionen seines berühmten Vorfahren zusammengetragen, und dabei hat sich überraschenderweise herausgestellt, daß neben Imre noch zehn weitere Familienmitglieder Musik komponiert haben. Kein einziger allerdings hat damit Geld verdient, die Musik war ihnen eine erholsame Nebentätigkeit für die familiären Salons oder zu wohltätigen Zwecken.

Mittlerweile ist die Musik von Imre Széchényi auf bereits drei CDs zu hören (Klavierstücke, Lieder und Tänze für Orchester) und im Jahr 2018 hat Kálmán Széchényi seine Forschungsergebnisse in einem detaillierten und reich bebilderten Buch veröffentlicht, dem ebenfalls eine CD mit Klaviermusik beiliegt, mit Werken auch der anderen Széchényis neben Imre.

Ein umfangreiches Thema, das wir in zwei Wochen behandeln, bereits im April haben wir den Diplomaten Imre kennengelernt, den Dichter Lajos, den Feuerwehrpionier Ödön sowie Andor, den wagemutigen Forschungsreisenden.

In dieser Woche erfahren wir wie Imre Széchényi in seiner St. Petersburger Zeit Johann Strauß aus der russischen Verbannung gerettet und auf seinem Stammschloß Horpács Franz Liszt von einer allzu aufdringlichen Verehrerin befreit hat.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 Waltz in Ragtime Lou Busch / Lincoln Mayorga
12:08 Cinderella Waltz Ernest Tomlinson (1924-2015) / RSO Bratislava; Tomlinson
12:13 Bibbidi-bobbidi-boo Mack David (1902-1960) / Louis Armstrong
12:15 Vers la source dans le bois Marcel Tournier (1879-1951) / Silke Aichhorn
12:21 La fontana di Tritone al mattino Ottorino Respighi (1879-1936) / New York PhO; Giuseppe Sinopoli
12:24 Sylphen-Polka, op.309 Johann Strauss (1825-1899) / PhO Kosice; Christian Pollack
12:29 Pan und Echo. Tanz-Intermezzo, op.53 Jean Sibelius (1865-1957) / Göteborger Sinfoniker; Neeme Järvi
12:34 Heitere Liebe Imre Szechenyi (1825-1898) / Katharina Ruckgaber; Emese Virag
12:43 Der Gefangene Imre Szechenyi (1825-1898) / Jochen Kupfer; Helmut Deutsch
12:49 Datscha-Polka Imre Szechenyi (1825-1898) / Budapest SO; Csanyi
12:53 As Time Goes By Herman Hupfeld (1894-1951) / Mancini Pops; Mancini
12:56 Ein verrücktes Paar Alan Silvestri (1950-) / Cincinnati Pops; Kunzel
13:05 Ouvertüre aus: Martha Friedrich von Flotow (1812-1883) / Münchner RO; Wallberg
13:14 Letzte Rose - aus: Martha Friedrich von Flotow (1812-1883) / Sandra Moon; Wolfgang Schwaninger; Hans-Joachim Willrich
13:18 Marta, Rambling Rose Of The Wildwood Moisés Simons / Tony Martin; Henri René and his orchestra
13:21 Speak Softly aus: The Godfather Nino Rota (1911-1979) / Andreas Blau; Hendrik Heilmann
13:25 Che gelida manina aus: La Boheme Giacomo Puccini (1858-1924) / Villazon; Münchner RO; Viotti
13:31 Quando m'en vo aus: La Boheme Giacomo Puccini (1858-1924) / Netrebko; Wiener Philh.; Noseda
13:35 Ouvertüre aus: Vert-Vert Jacques Offenbach (1819-1880) / NO Lille; Darrell Ang
13:43 Das Wandern, D 795 Nr.1 Franz Schubert (1797-1828) / Julian Pregardien; Götz Payer
13:47 Mozart New-Look Jean Francaix (1912-1997) / Nawra; Münchner RO; Schirmer
13:50 Die Forelle, op.32, D 550 Franz Schubert (1797-1828) / Giora Feidman; Walter Abt; Guido Jäger
13:53 Intermezzo sinfonico aus: Cavalleria rusticana Pietro Mascagni (1863-1945) / Budapest Festival Orch.; Fischer
13:56 Dance of a Whimsical Elf aus: A Day in Fairyland Haydn Wood (1882-1959) / Slowakisches RSO; Tomlinson

    AV-Player