BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 01.06.2019

11:05 bis 12:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Dirigent Roland Kluttig | Bildquelle: © Marco Borggreve

Bildquelle: © Marco Borggreve

Meine Musik Dirigent Roland Kluttig

Prominente Gäste und ihre Lieblingsmusik

Prominente Gäste kommen ins Studio und bringen ihre Lieblings-CDs. Im Gespräch mit BR-KLASSIK-Moderatoren verraten sie viel Persönliches - garantiert spannender als jede Fernseh-Talkshow.

Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit dem Dirigenten Roland Kluttig


Seit einigen Jahren macht er mehr und mehr von sich reden. Noch ist der Dirigent Roland Kluttig Generalmusikdirektor in Coburg und das seit 9 Jahren. Im Dezember letzten Jahres dann der Paukenschlag: Roland Kluttig geht 2020 ans Opernhaus nach Graz und löst dort einen anderen Shootingstar ab: Oksana Lyniv. Schon seit einigen Jahren nimmt seine Karriere deutlich Fahrt auf, ist er regelmäßig Gast an großen Opernhäusern und bei renommierten Orchestern. Vor allem jedoch ist es ihm gelungen, seinem Coburger Landestheater weit über die Region hinaus Bedeutung und Bewunderung zukommen zu lassen. Und das ist keine Selbstverständlichkeit! Dass das mittelgroße Dreispartenhaus ganz im Norden Oberfrankens wohl weltweit das einzige Haus ist, in dem der GMD nicht einmal ein eigenes Büro habe, wie er in einem Interview augenzwinkernd bemerkte - geschenkt! Offenbar ist ein Büro nicht alles - wie sonst wäre sein Erfolg zu erklären? Denn der hat vielmehr mit den musikalischen Leistungen Kluttigs im Graben, auf der Bühne und mit seinen innovativen Konzertprojekten zu tun, die offenbar am heimischen Schreibtisch oder Flügel entstanden und in der Realität prächtig gedeihen. Wagners Lohengrin oder Parsifal mit einem auf bescheidenen 75qm zusammengequetschten Orchester mit Bravour in Coburg aus der Taufe zu heben, damit bundesweite Beachtung zu erzeugen - ein Glanzstück, das nicht jedem Dirigenten an einem für Wagner eigentlich zu kleinen Haus am obersten Rand Oberfrankens nahe der thüringischen Grenze gelingt. Roland Kluttig scheint auf der Überholspur. Wie er sich dabei fühlt, ob ihm gelegentlich schwindelig wird, was ihn für immer mit Coburg verbindet, ob er eher auf Rutscher, Bratwurst oder Schmätzchen steht und vor allem, welche Musik für ihn von zentraler Bedeutung ist - das erzählt er Ursula Adamski-Störmer in der Sendung Meine Musik.

Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit dem Dirigenten Roland Kluttig
Als Podcast verfügbar

    AV-Player