BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 18.10.2019

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Riccardo Muti | Bildquelle: BR Meisel

Bildquelle: BR Meisel

Live aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz - Surround Konzert des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Leitung: Riccardo Muti

Seit Riccardo Muti 1981 mit dem Verdi-Requiem ein sensationelles Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gab, ist der italienische Pultstar dem Symphonieorchester eng verbunden. Auch den BR-Chor schätzt Muti seit dieser Sternstunde hoch - so bindet er ihn immer wieder gern in seine Münchner Programme ein. Diesmal vertraut er dem Chor mit Franz Schuberts letzter und längster Messe aus dem Todesjahr 1828, die man auch als sein Requiem gedeutet hat, eine ebenso anspruchsvolle wie großartige Aufgabe an. Die meisterhafte Es-Dur-Messe weist mit ihrer ausdrucksvollen und tiefgründigen Musik kompositorisch weit in die Zukunft. Düstere Posaunenklänge prägen auch Schuberts "Unvollendete", die in ihrer Abgründigkeit und visionären Kraft bis heute ein Mirakel ist. Sein Schubert-Porträt leitet Muti mit der C-Dur-Ouvertüre "im italienischen Stil" ein, die den Romantiker von seiner heiteren Seite zeigt und mit Rossini-haftem Brio für gute Laune sorgt - für den Italiener Muti ein Heimspiel.

Solisten: Ilse Eerens, Sopran; Henriette Gödde, Alt; Nicholas Phan, Maciej Kwaśnikowski, Tenor; Gianluca Buratto, Bass
Franz Schubert: Ouvertüre im italienischen Stil C-Dur, D 591; Symphonie h-Moll - "Unvollendete"; Messe Es-Dur, D 950

Dazwischen:
PausenZeichen
Robert Jungwirth im Gespräch mit Riccardo Muti

    AV-Player